Posts by pitti

    Hi,

    hab Electric Druid angeschrieben und den taplfo3 empfohlen bekommen. Schnelle, nette und informative Antwort.

    Der hat einen tap tempo in, einen clock out und einen multiplier. Insgesamt 16 Wellenformen, bei denen man auch noch die Symmetrie verändern kann. Hab zwei Bildchen angehängt. Grün ist der Sinus vom ersten taplfo, rot der verdoppelte bzw. halbierte vom zweiten. scheint gut zu funktionieren. Mal sehen, wie das mit dem univibe zusammenarbeitet.

    Gruß

    Pitti


    Hi,

    danke für die Schaltung. Werde ich ausprobieren.

    Ich bin beim Stöbern im Internet noch auf den vclfo10 von electric druid gestolpert. Auch hier im shop erhältlich.

    VCLFO 10, 7,50 € (musikding.de)

    Der kann viele Wellenformen. Macht bestimmt Spaß, damit rumzuspielen. Im datasheet ist auch eine Beispielschaltung für stompboxes.

    Ob es wohl möglich wäre, zwei von denen zu verwenden und über sync-in oder die control voltage zu synchronisieren?

    Gruß

    Pitti

    Hi,

    erstmal danke für die Antworten.

    Die Idee mit dem µC hört sich gut an. Bin aber in dieser Hinsicht komplett unerfahren. Gibt es eine gute Seite mit Erklärungen, Schaltplänen oder vielleicht sogar einen Bausatz, den man ggf. erweitern könnte?

    Momentan habe ich den originalen Lfo, Schaltplan ist im Anhang. Eine univibe Version ist auf Lochraster aufgebaut mit getrennten Platinen für preamp, phase stages und lfo. Damit kann ich gut verschiedene Versionen ausprobieren.

    Würde es überhaupt funktionieren, 2 Signalgeneratoren über ein Stereopoti so zu synchronisieren, dass einer über den gesamten Regelbereich des Speed Potis immer einen Teil (oder ein Vielfaches) der Frequenz des anderen erzeugt, z.B. wegen Bauteiltoleranzen des Potis?

    Gruß

    Pitti

    Hi,

    hier ein kurzer Zwischenbericht und 2 Fragen. Bei mir dauert es vor lauter rumspielen immer etwas länger :) .

    Die 9203 von small bear und die ldrs auf dem Foto machen sich auch sehr gut. Weiß zufällig jemand , was das für ein Modell ist? Hab ich schon seit Ewigkeiten rumliegen. Zur Abschätzung der Größe hab ich sie auf das "lightshield" gelegt.


    In der Zwischenzeit habe ich ausprobiert, ob 2 vibes hintereinander die Effekttiefe verbessern. Ist ganz vielversprechend, aber viel geiler ist es, wenn ein vibe 2x, 3x oder 4x so schnell wie das andere läuft. War eher ein Zufallsprodukt, so ein langsames Wabern untenrum und drüber das schnellere. Dafür müssten die beiden lfos synchronisiert sein. Ich würde also die Frequenz des einen lfos gerne halbieren, dritteln usw. Ich stelle diese Frage mal in "Allgemeine Elektronik", weil das nicht vibe spezifisch ist.

    Hab auch den Stereo Mod von geofex ausprobiert. Frames for The Technology of the Univibe (geofex.com)

    Funktioniert auch, das Signal vom Kollektor ist aber wesentlich höhenlastiger als das vom Emitter. Ich finde keinen Verdrahtungsfehler, Ist das schaltungsbedingt, kann man das einfach ändern oder ist es besser, das Signal vom Emitter mit einem opamp zu invertieren und damit weiterzuarbeiten? Vielleicht hat das jemand schonmal probiert. Ich will jetzt erstmal versuchen, diese beiden Sachen hinzukriegen und dann nochmal mit ldrs und Kondensatoren spielen.


    Gruß

    Pitti

    Hi,
    will mal kurz berichten. Habe ähnliche mods eingebaut wie beim Scuba-Muff.
    http://jmkpcbs.com/wp-content/…/2014/02/Scuba-Muff-1.pdf
    Der erste Kondensator ist ersetzt durch 4,7nF mit parallelem 100nF und 500k Poti als "Tight Control".
    Die beiden Cs um das Gain Poti ersetzt durch 10nF mit der Möglichkeit 33 oder 100nf parallel zu schalten.
    1. Clipping stage wahlweise Ge, Si Dioden oder keine.
    2. Clipping stage wahlweise rote LEDs, Si Dioden oder keine.
    Mit den Ge Dioden gehen nette angezerrte Blues Sounds, auf Wunsch auch schön ätzend höhenlastig dank der Klangregelung, mit Si und LEDs Hardrock Distorion auch für palm mutes (aber eher nicht Richtung metal) und dann weiter bis zum Fuzz.
    Hat sich soweit gelohnt.
    Gruss
    Pitti

    Hi,
    Hendrixianer: Du Glücklicher :) , hab ein Original bis jetzt in natura nicht mal gesehen, geschweige denn eins gespielt. Aber gut zu wissen, dass man soundmässig rankommen kann.
    Zum offset mod: Kann ich einfach die originalen 100k und 47 k nehmen und einen 20k oder 50k Trimmer dazwischen setzen?
    Auf die Idee mit den Kondensatoren wäre ich im Leben nicht gekommen. Muss ich mal nachmessen, eventuell sockeln. Die LDRs sollten unterwegs sein. bin mal gespannt.
    Viele Grüße
    Pitti

    Hi, danke für den Tip. Gerade bestellt.
    Hab bei small bear noch CdS 5 9203 gefunden mit 5-20k light und 20M dark resistance. Hast die schon mal jemand probiert?
    Hab wahrscheinlich schon alle Threads zum Thema vibe mehrfach gelesen :) und schon einige Zeit rumprobiert. Auch eine 8-stage Version gebaut, bin aber nie so richtig glücklich damit geworden. Die Widerstände sind, denke ich, die zur Bias Einstellung der Lampe, die aber beim offset mod sowieso durch einen Trimmer ersetzt sind? Die Durchnummerierung der Bauteile ist bei den unterschiedlichen Dokumentationen ein wenig unübersichtlich.
    Dann warte ich mal auf die LDRs und sehe weiter.
    Viele Grüße
    Pitti

    Hallo,
    Ah, ok ,danke. Ich wusste nicht, dass das Nexus ein Manx Loaghtan Clone ist. Hatte zuerst 100nF gemäß Schaltplan drin und mich über die mangelnde Wirkung des Bass Reglers gewundert. Dann habe ich mit dem Duncan TSC rumprobiert und bin bei 10nF gelandet. Ist jetzt viel besser. Von daher denke ich doch, dass es einfach ein Druckfehler ist.
    Aber ansonsten ein geiles Teil. Bin gerade dabei, mit den Dioden und Koppelkondensatoren zu spielen. Scheint ziemlich flexibel werden zu können. Sobald ich die passenden Schalter habe, werde ich berichten.


    Viele Grüße
    Pitti

    Hallo,
    Habe gerade das Nexus (Big muff mit Baxandall) gebaut. Kann es sein, dass im Tonestack der Wert für C13 falsch ist? 10 statt 100nF macht sowohl klanglich als auch im Duncan Tone Stack Calculator mehr Sinn.
    Viel Grüße
    Pitti

    Hallo,
    hab nach längerer Pause wieder angefangen, Gitarre zu spielen und zu löten und möchte mir gerade ein Pedalboard bauen, das Blues-Hendrix-Metal Sounds abdeckt. Da gehört natürlich auch ein Univibe drauf :) . Bei meinem (Forum Vibe Platine, Bauteile selbst zusammengesucht) habe ich das wohl ziemlich verbreitete Problem fehlender Effekttiefe. Klingt nicht schlecht, könnte aber noch ein bisschen besser. Deshalb die Frage, mit welchen LDRs ihr die besten Erfahrungen gemacht habt. Gain und Offset Mod für die Lampe sind schon drin. Für alle anderen Tips z.B. hinsichtlich Spannungen oder Transistoren bin ich natürlich auch dankbar.
    Gruss
    Pitti

    Hallo,
    hab genau das gleiche Problem wie Du. Außerdem weiß ich nicht, wozu das 10-polige Kabel und die ganzen Klinkenbuchsen gut sein sollen. Zwei für In und Out sollten doch reichen. Hab diesbezüglich auch schon tubecraft und musikding angemailt, aber noch keine Antwort erhalten, was ich mit fortschreitender Zeit immer unverschämter finde. Vielleicht kann sich mal einer der Moderatoren dazu äußern.
    Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Ich will hier nicht sinnlos rumstänkern, bisher waren alle Lieferungen immer ok.


    Gruss
    Pitti

    Hallo,


    hab gerade diesen thread gefunden. Könnte jemand nochmal den Schaltplan des cabinet switch posten oder mir zumailen?
    Da es ein amp mit zwei Endstufen (2 oder 4xEL34/2xEL84) in einem Gehäuse werden soll, die wahlweise auf den Lautsprecherausgang geschaltet werden können, noch die Frage, ob man alternativ auch nur einen AÜ verwenden und vor diesem schalten könnte.
    Hab mir einen amp mit plexi Vorstufe und 2xEL84 fixed bias Endstufe gebaut. Super Blues/Bluesrock Sound bei Proberaumlautstärke, aber laut und richtig clean geht leider nicht. Von daher die Idee mit den zwei Endstufen.


    Gruss


    Pitti

    Re: mesa boogie 1516 verkabelung


    Hi,
    ich hab vorher schon ne Weile im Internet nach nem Plan geguckt, aber nichts gefunden. Also dachte ich ich frag mal :)
    Hab mal meine bisherige Verkabelung aufgemalt. Hat jetzt 4 Ohm und klingt soweit gut. Ich hab auch noch einen 10R im Dämmmaterial gefunden. Ich denke mal, der gehört mit dem noch übrigen C in Reihe vor den tweeter. Wie muss ich den tweeter anschließen?


    Gruss
    Pitti

    Hi,
    weiß jemand, wie die Mesa Boogie 1516 Bassbox verkabelt wird? Hat 1x15", 1x10", 2x6" und nen tweeter. Außerdem ein C vor dem tweeter und 4 Cs ( 2x MKT 10µ parallel, parallel dazu nochmal 2 in Serie geschaltete Siemens 120/35), die aber nicht angeschlossen sind.


    Danke


    Pitti

    Re: small stone volume mod


    ich hab bei meinem smallstone nen booster in stereo hintergesetzt (small stone depth regler thread). Ist vielleicht nicht die eleganteste Lösung, aber bevor Du ihn vom Board schmeißt, probier doch mal nen mono booster dahinter.
    Gruss
    Pit