Posts by wrkdesign

    Quote from elkulk;272451

    ... und die 4paarundfünfzig € in meinem Link?


    Ist etwas günstiger als anderswo, ok. Aber für ein Teil das unter anderen Umständen u. in ähnlicher Form als Verpackungsmaterial fungiert immer noch heftig. Sexy ist eigentlich erst die Schwenkbox für Elfeuroirgendwas.

    Hai Silvio.


    Ich habe den Thread erst heute gesehen und mir den ganzen Sums nicht komplett durchgelesen aber ich denke, die Sache ist ziemlich klar: Die Saiten klemmen wahrscheinlich im Sattel!
    Das kann daran liegen, dass der Sattel schlecht gearbeitet ist oder auch daran, dass Du irgendwann dickere Saiten aufgezogen hast. (Hast Du?).


    Bevor Du am Vibrato rumfummelst check erstmal Folgendes, möglichst mit Stimmgerät:
    Das Vibrato während der ganzen Geschichte in Ruhe lassen und jede Saite einzeln checken. Saite stimmen und sie danach zwischen Sattel und Stimmwirbel hinunter drücken. Wenn Du wieder los lässt muss sie auch wieder in tune sein. Falls nicht, klemmt's am Sattel.
    Gegenprobe: Saite stimmen und ein extremes Bending veranstalten (mit den Fingern, nicht mit dem Vibe). Klingt die Saite jetzt höher als vorher (gib ihr zwei Sekunden) ist es der Sattel, klingt sie tiefer, dann hast du miese Tuner.


    Wenn's der Sattel ist.
    Aktion 1: Ggf. zur ursprünglichen Saitenstärke zurückkehren.
    Aktion 2: Sattelkerben schmieren. Mit Silikon oder Graphit (weicher Bleistift z.B.)
    Aktion 3: Wenn die Kerben definitiv zu eng sind, hilft schmieren auch wenig. Dann muss ein Gitarrenbauer oder ambitionierter Gitarrenbastler ran, der über ein Sortiment Sattelfeilen in exakt definierter Stärke verfügt. Ich habe schon einige Klampfen gebaut und finde das Abrichten des Sattels gehört mit zum schwierigsten Part dabei.



    Hoffe geholfen zu haben
    WRK

    Quote from AndiFX;272144

    Für das Geld bekomme ich schon einen guten Gitarrenpickup


    ;D;D;D


    Nicht alles was Töne macht ist gut.


    Ich finde diese 9V-Schächtelchen auch zu teuer. Eine Billigversion gibt es aber meines Wissens nicht.

    Quote from rrhoads33;269747


    Mit etwas Aufwand lässt sich so ein Sustainer auch sehr gut selbst herstellen. Du baust einfach einen Runoffgroove Ruby in die Gitarre ein. Statt dem Lautsprecher hängst du einen selbstgewickelten Singlecoil mit einer Impedanz von ca. 8Ohm (muss nicht ganz genau sein) an den Ruby. Der Singlecoil wird dann in Hals- oder Mittenposition eingebaut. Und voila...


    Hai.


    Das habe ich auch mal gemacht. Im Prinzip funktioniert das auch, nur reagieren die Saiten so unterschiedlich sensibel auf den Sustainer, dass die Geschichte praktisch unbrauchbar ist. Man müsste die Saiten einzeln ansteuern und justieren können (z.B. 5 Einzelspulen u. 5 Rubys). Wenn Du was haben willst, was auch gut läuft bist Du bei dem Fernandez-Kit auf der besseren Seite.

    Quote from Handicrafter;264856

    schlechte Specs :):
    Hals ist viel zu massiv, deshalb sehr !!! Kopflastig
    unteres Cutaway viel zu klein. Obere Lagen sind schissig zu bespielen.
    Steg ist minimal zu hoch – geht aber noch.
    Anordnung der Regler -> praktizierter Hasenhirnismus


    Hai.


    1.) Das mit dem Hals kenne ich. Man schnitzt ihn zurecht, er fühlt sich gut an, aber wenn dann Bünde und Saiten drauf sind ist er ein monströses Ding. Seitdem baue ich Hälse nur noch nach Maß und nicht mehr nach "Anfassen". Den Hals schlanker zu formen ist keine allzu große Aktion, dürfte aber die Kopflastigkeit nicht ganz beseitigen.


    2.) Das untere Cutaway ist ein Knochenbrecher, wenn man die höchsten Lagen bespielen will. Da befindest Du Dich in bester Gesellschaft mit Gibson & Co., die das schon bei der 335 geübt haben und den Mist trotzdem jahrzehntelang weiter produzieren. Das wirst Du aber schlecht ändern können ohne die Klampfe zu verhunzen.


    3.) Steg (was ist das für ein Teil? Tele-Steg mit integriertem Humbucker-Rahmen?) "ist zu hoch, geht aber noch" - was denn, ist er zu hoch oder nicht? Alternative: Eine hübsche saubere Fräsung in der das Blech des Stegs versinkt und bündig mit der Decke abschließt. Dürfte etwa 3 mm zusätzlichen Spielraum bringen.


    4.) Anordnung der Regler. Ich sage da mal nichts zu.



    Eine Überarbeitung des Halses lohnt sich immer. Da wird plötzlich aus einer ziemlich spröden Klampfe eine gut spielbare Gitarre. Dann kannst Du noch den Steg tieferlegen - falls Du die Möglichkeiten dazu hast. Und der Rest ist nun mal so wie er ist. Das nächste Projekt wird besser!

    Hai.


    Die Öl- u. Wachspampe kann man vor dem Schleifen erst einmal mit einer Ziehklinge runterholen. Rechne mal mit einem Materialabtrag von gut einem halben Millimeter. Falls allerdings schon Dellen und Dongs in der Oberfläche sind, geht es dort tiefer.


    Wenn der Body wie in der eBay-Anzeige aus Mahagoni ist, wird er nach dem Ölen auch wieder ziemlich dunkel, aber mehr Richung rotbraun.

    Für die Jazzer:


    Ein Jazzgitarrist muss alle musikalischen Register ziehen, um Gefühl in seine Musik zu bringen. Ein Rockgitarrist braucht das nicht ... er hat Feeling.



    Für die Freunde der toten Musik:
    Was macht man mit einem Bläser der nicht spielen kann?
    Gib ihm zwei Stöcke, setzt ihn nach hinten und sag ihm, er sei ab jetzt Percussionist.
    Was macht man, wenn er das auch nicht kann?
    Nimm ihm einen Stock weg, stellt ihn nach vorne und sag ihm, er sei Dirigent.



    Für die Feinde der Country-Music:


    Wenn ein Countrysänger mit seiner Dobro von einem Kirchturm springt, was kommt schneller unten an?
    Egal, hauptsache er springt!


    Was ist verkehrt, wenn aus einem Haufen Sand oben ein Cowboyhut und ein Banjohals heraus schauen?
    Zu wenig Sand!


    Der Unterschied zwischen einer Granate und einem Banjo?
    Keiner: Wenn du sie hörst, ist es zu spät.



    Und zum Schluss noch was Kulturelles:


    Kammerkonzert. Er (27, Internat, notgeil) versucht seine Nachbarin (23, Handelsschule, hübsch) anzubaggern: "Die Akustik hier im Raum ist schlecht"- "Oh, ja! Jetzt wo sie es sagen, rieche ich es auch!"




    Schöne Feiertage - lasst Euch nicht nerven - keep on rockin'
    Ich bin dann mal drei Wochen weg und muss nicht frieren :)


    Wolfgang

    Hai.


    Der Gitarrenbauer kriegt's natürlich hin, aber das ist ein DIY-Forum und soo kompliziert scheint mir der Fall hier nicht zu sein.


    Draht-Mann: Du hast dazu nichts geschrieben, aber irgendwie klingt das alles nach Akustik-Gitarre (eine E-Klampfe ohne Pins oder Löcher von ehemaligen Pins kann ich mir schlecht vorstellen).


    Eine Akustik hat zwei Stellen am Body, wo man beherzt reinbohren darf.
    A: Am Arsch, nämlich ganz unten, wo normalerweise auch Pins sitzen. Da ist die Zarge duch einen Holzblock verstärkt, der so 2-4 cm dick ist.
    B: Am Halsfuß von der Rückseite her - klar, ist massives Holz, das hält. Viele Gitarren dürften hier aber etwas kopflastig reagieren.


    Dann gibt's mit einem passenden Gurt noch die Möglichkeit; Pin am Hintern und Lederschnürsenkel hinterm Sattel. Ist zwar n'bissl pfadfindermässig aber besser als sitzen.


    Falls es sich doch um eine Brettgitarre handeln sollte, verstehe ich Deine Frage nicht. Schraub die Dinger rein wo sie sonst auch sitzen und fertig.



    Ahoi.

    Hai.


    Die angesetzte Beize kann man unbegrenzt lagern.


    Mit Wischen bekommst Du das nicht hin. Du bräuchtest eine kleine Spritzpistole - Airbrush o.Ä. und etwas Übung.


    Die Clou-Beizen gibt es übrigens auch auf Spiritus-Basis. Allerdings meistens nicht im Baumarkt, sondern in Fachgeschäften. Damit kann man Nitrolack lasierend färben. Erst eine Schicht Klarlack, dann den Burst, dann wieder Klarlack. Das hätte den Vorteil, dass die Farbe nicht in in die Holzfasern reinziehen kann. Notfalls könnte man den Burst so auch noch mal abschleifen, wenn's nicht geklappt hat - bei Wasserbeize auf Holz kaum möglich.

    Gibson und Epiphone sind der gleiche Laden. Unter dem Gibson-Label wird die 1. Liga verkauft, unter Epi die 2. u. 3.
    Das ist geplant und kalkuliert: Holzauswahl, Hardware, Verarbeitung u. Marketing. Wenn Gibson Epis herstellen würde die ihr Topprodukt in den Schatten stellt würden sie sich selbst den Hals umdrehen.


    Das heißt nicht, dass Epis Schrott sind, aber sie sind eher Ikea als Cassina.