Posts by micmac

    Hallo liebe Leute,

    ich hab auch mal wieder was gebastelt :)

    In der Reihenfolge:

    1. Aion Comet Vintage Distortion

    2. PedalPCB Defouler

    3. Musikding DSone

    Mit Comet und DSone kann man ja machen was man will, ist die gleiche Schalte. Da der Comet einen Kippschalter hat, hab ich da dann den DS-1 mit Keeley Mods reingebaut. SEM und (per Kippschalter) Ultra.

    Beim DSone hab ich die Werte des Comet genommen. Das ist dann ein Pre-94 DS-1. Ich hab sogar die passenden NOS Dioden gefunden (1S2473), die in meinem Tester ziemlich nah an 1N4148 lagen.

    In beide hab ich JRC4580D rein gedrückt (dem Comet-Kit lag einer bei, den anderen hatte ich gesondert bestellt). Hatte die Sachen erst auf dem Breadboard. Das hörte sich erst kaputt an, auch mit TL072. Nach einiger Suche bin ich dann hier drauf gestoßen. Also hab ich die Anode der Schutzdiode dann statt an Ground an den invertierenden Input angeschlossen und dann war alles gut.

    Für dem Defouler hatte ich mir separat einen M1518P für IC2 besorgt und einen 2SC732 (GR?) Transistor, Mojo halt :)

    Das DSone hat schon ein paar andere Werte in der Anleitung, so um Q2 herum. Vielleicht wurde da was angepasst um das gleiche Problem was ich oben beschrieb mit einer anderen Methode zu beheben. Beim Kit war ja auch ein TL072 dabei. Davon ab, beim DSone in der Anleitungen werden auch andere Taper für die Potis benutzt. Aber wie gesagt, ich hab die Werte eingebaut die in der Comet-Anleitung drin stehen.

    Der "Keeley" hört sich schon anders an, weniger Kompression, mehr Volume etc. pp., gefällt mir gut. Der Defouler hört sich sehr ähnlich an wie ein DS-1, hat auch die gleiche maximale Lautstärke, allerdings hat er etwas mehr Tiefen (ohne Wertung).

    Was mich aber dann schließlich von den Socken geworfen hat war das der Pre-94 DSone sich _genauso_ anhört wie mein Boss SMD DS-1 aus Malaysia. Ich hab versucht Unterschiede zu finden, mit Loop Switcher, ich hab es aber nicht geschafft. :) Ich hab dann mal im Internet gesucht und auf Youtube Videos gefunden die das gleiche sagen.

    Langes Wochenende, jeden Tag ein neues Pedal (ok, die Gehäuse hatte ich schon vorher fertig) :) Hat Spaß gemacht.

    Lieferung schnell angekommen,allerdings hatte ich keine vorgebohrten Gehäuse bestellt. DSone und Comet waren frisch eingepackt und bei beiden lagen Plastik-Becher für die Potis bei statt der altbekannten Aufkleber. Das war eine schöne Überraschung! Der Defouler wurde im Jahr 2022 eingepackt, scheint also ein Ladenhüter zu sein ;)

    Viele Grüße

    Sepp

    Mmh, ich hab da noch eine schönes Sahnehäubchen gefunden im Shop.

    PedalPCB General Tso

    Ich kenne nicht viele Kompressoren. Ein Freund von mir hat mir mal seinen Orange Squeezer ausgeliehen. Beim dem empfand ich die Nebengeräuschkulisse nicht so toll. Dann hab ich noch den Engineer's Thumb kennen gelernt. Und jetzt den General.

    Der General hat nicht so viel Squish/Kompression wie der Engineer's Thumb. Dein Spiel bleibt also weiter recht dynamisch. Aber es ist auch nicht so das der General jetzt nur ganz wenig Squish hat. Er ist halt eher so in der Mitte angesiedelt, würde ich sagen.

    Mit den Knöpfen und dem Mode-Switch kann man viel rumspielen, man findet aber schnell die ein oder andere Einstellung die einem behagt. Der Treble-Poti macht einen guten Job und kann das ganze schön auffrischen.

    Was die Nebengeräusche angeht kann ich garnix sagen. Es gibt einfach keine :)

    Kit komplett. Status-LED war eine Clear-LED, hab gar nicht nachgeschaut was für eine Farbe, hab einfach stattdessen eine rote genommen. Das Loch für die LED war ein bisschen arg groß, da hab ich dann eine andere Fassung aus Metall genommen und das Loch noch etwas aufgebohrt.

    Ich hatte mir für das Kit noch Vactrols besorgt, von XVIVE. Hatte gedacht das macht die Sache wahrscheinlich einfacher. Allerdings hab ich die LED-Seite mal in meinen Tester gesteckt und dann festgestellt das der für einen der beiden Vactrols immer unterschiedliche Resultate ausspuckte, die dann auch noch einigermaßen weit weg waren von denen des anderen Vactrols, der wiederum die gleichen Werte liefert wie die grünen, diffusen LEDs die dem Kit beilagen. Und manchmal konnte der Tester die Vactrol-LED garnicht "lesen" und meinte das Bauteil wäre vielleicht im Eimer. Hmmm...

    Daher hab ich die Vactrols zur Seite gelegt und stattdessen die LDRs und LEDs vom Kit benutzt. War auch nicht übermäßig fummelig (hab Schrumpfschlauch benutzt) und der Kompressor funktioniert damit einwandfrei.

    Viele Grüße

    Sepp

    Mein Kleinhirn schreit "hier" und bringt meine Finger dazu, das auch zu schreiben. Zum Glück konnte mein Großhirn übernehmen und das noch einmal rückgängig machen. Ich nutze aber die Gelegenheit und frage an der Stelle: braucht noch jemand eine klassische RAT? Habe hier auch 3 PCBs übrig.

    Layout von effdub-audio.

    Hi Anton!

    Bin gestern mit deiner PCB fertig geworden. Danke dafür!

    Das Bild auf der Front ist von einem kurzlebigen Comic aus den 90ern. Es gab wohl nur 6 Ausgaben.

    Für den Opamp hab ich OP07 benutzt, daher kein C3. Für R1 und R2 hab ich 2M2 eingelötet (wie hier im Plan). Das soll ja laut Electrosmash die Eingangsimpedanz erhöhen.

    Und dann hab ich für C10 10u genommen statt 1u und für den Volume Poti 10k statt 100k. Das sollte dann eine niedrigere Ausgangsimpedanz mit sich bringen, wenn ich diesen Artikel richtig verstanden habe.

    Alles andere nach Schematic. Wobei ich die Clipping Dioden dann auf einen DPDT on-off-on gelötet habe. Rote LEDs (Turbo) in der Mitte, 1N914er auf der einen Seite (Standard) und BAT41 auf der anderen (You Dirty Rat).

    Kleine PCB ist OK, aber dann braucht man natürlich mehr Kabel. Egal, hat funktioniert.

    Heute Mittag treffe ich mich mit einem Freund zum Essen. Den werde ich noch bitten das er mir seine Turbo Rat mitbringt. Dann will ich die beiden dann mal vergleichen. Bin schon ganz gespannt :)

    Edit: Gab keine Überraschungen. Hören sich gleich an.

    Denke mal USB-B ist wahrscheinlich einfacher zu implementieren. Ist auch nicht schwer ein rechteckiges, relativ großes Loch zu feilen. Und die meisten Drucker benutzen auch noch USB-B.

    Es gibt wohl die Möglichkeit aus dem Dump wieder Assembler zu machen. Muss ich mir mal anschauen.

    PedalPCB FV-1 Development Board

    Bei PedalPCB bestellt, eine Woche später schon hier. Sportlich.

    Drill Template war gut, allerdings nicht viel Abstand zwischen PCB und 3PDT. Müsste ich es noch mal machen würde ich den 3PDT einen (oder zwei) Millimeter weiter unten positionieren.

    Angemacht, läuft. Hatte mir den ch341eeprom Quellcode von Github runtergeladen und gebaut. Dann fehlte nur noch eine udev-Regel. Die liegt zwar im Projektordner, allerdings hat systemd gemeckert:

    Code
    Feb 12 22:54:35 darth systemd-udevd[460]: /etc/udev/rules.d/99-CH341.rules:1 Invalid key/value pair, ignoring.
    Feb 12 22:54:35 darth systemd-udevd[460]: /etc/udev/rules.d/99-CH341.rules:2 Invalid key/value pair, ignoring.

    Aber es hakte nur bei den oberen zwei Zeilen, das waren C-Kommentare. Musste die Zeilen nur mit Raute "#" auskommentieren, dann ging es ohne Murren.

    Ohne udev-Regeln müsste man das Programm als root aufrufen, darauf hatte ich keinen Bock.

    Dann hab ich das Eeprom aus meinem Unison reingesteckt und einen Dump gemacht. Danach neues Eeprom-IC rein und Unison-Programm reingeschrieben. Ging, kein Problem. :)

    Das Einstellen ist nicht so das Problem. Der kritische Punkt ist dann wohl eher der Arbeitspunkt selbst. Ich zitiere einfach mal aus der verlinkten Website: "Der nach Bild 3 ausgemessene FET soll in einem Verstärker verwendet werden, und man möchte den Arbeitspunkt auf 5 mA einstellen."

    5mA scheint aus der Luft gegriffen zu sein. Wie kommt man auf den Wert? Ich hab noch keine Projekt-Anleitung gesehen wo das explizit angegeben ist.

    Wie dem auch sei, bin immer froh wenn man keinen Bias einstellen muss.

    Sorry, gehört hier wohl eher nicht zum Thema.

    Jajaja, ich hab neulich ein Päckchen aus Japan bekommen und der Artikel war in der Zeitung eingewickelt. Die Zeitung sieht so schräg aus (im positiven Sinne) da hab ich mir gedacht die wird bis auf weiteres mein Pedal-Foto-Background. Vorher hatte ich immer das graue Einpackpapier von Klaus benutzt, da empfinde ich die Zeitung als Upgrade.

    Vor einem Jahr oder so hatte ich hier im Forum mal ein Foto gesehen (mehrere vielleicht sogar), da hatte jemand eine Stickdecke unter das Pedal gelegt. Das fand ich super geil. Ich hab aber selber keine Stickdecken ^^^^^^

    Hallo da draußen,

    ich hab neulich irgendeine Sendung im Fernsehen gesehen wo irgendwelche Ganoven einen Erpresserbrief geschickt haben, also mit aus Zeitungen ausgeschnittenen Buchstaben. Da hab ich mir gedacht, das wäre doch mal was für ein Pedal ^^

    Ich hatte das Decal von meinem Engineer's Thumb V4 Kompressor beim ersten Anlauf nicht sauber hinbekommen (das Tarnfleck-Pedal links). Es hat sich ganz schön gewellt, denke mal weil ich eine extra Acryl-Schicht unter das Decal gemacht habe (wollte mal probieren ob das Decal weniger ausblutet wenn es nicht direkt auf dem weißen Lack sitzt; war aber nicht der Fall). Deshalb hab ich einen zweiten Anlauf genommen und dann den "Erpresser-Look" gemacht, passt ja irgendwie zu Sherlock Holmes.

    Hej, Sepp.

    Danke für deine Überlegung, viel Erfolg und Spaß mit dem Teil. Berichte mal bitte.

    Hi Michel,

    am Ende hat es sich für mich auch nicht so toll gerechnet, weil noch 15€ VAT drauf kamen ;(

    Aber naja, so ist das halt manchmal im Leben. Die PCB kam fix an und Robert hatte den FV-1 ordentlich gelötet :thumbup:

    War nicht schwierig, ging alles einfach von der Hand. Hatte eigentlich alles da, außer den Quarz und 78L33 und die 1U MLCCs.

    Unten rechts auf dem Decal ist irgendwas passiert. Vielleicht ein Tropfen Wasser draufgeklatscht bevor es trocken war, ich weiß es nicht.

    Schalter nach oben: kurzes Delay, einstellbar über "Time". Zwei verstimmte Stimmen, eine nach oben, eine nach unten, auch einstellbar über Detune 1 und Detune 2. Fantastisch.

    Schalter nach unten: das gleiche, nur längeres Delay, so scheint es mir zumindest. Slapback Delay.

    Schalter in der Mitte: Hört sich für mich an wie ein Chorus, eiert auch wie einer.

    Oben und unten finde ich top, das will ich gar nicht mehr ausmachen :)