Posts by simon.bethke

    Es gibt ja Paypal, da können die Sachen gleich geschickt werden. Oft wird es dann aber nur bei der Post gemeldet und dann passiert nix. Mein Eindruck ist, dass Post (Sendungen) Donnerstags abgeholt werden. Wenn man also Dienstag bestellt und Donnerstag das Päckchen nicht fertig ist, dann wartet man mal eben 9 Tage eh sich bei der Post was tut.

    Was die 5% bei 100€ angeht, oder auch die Bewertungen zu honorieren das könnten wir schon alle gemeinsam tragen. Ca. 2-3% mehr pro Bausatz sind doch okay.

    Hi,


    das ist ne interessante Idee! Ich denke am einfachsten wäre es, die eine symmetrische seite auf masse vom thumb zu legen und die andere symmetrische seite als input. Am ende des thumbs müsste das signal re-symmetriert werden. Das geht am einfachsten und günstigsten indem du diese DI-box schlachtest und daraus den trafo am ausgang verbaust.


    Gruß,

    Simon

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Hi,


    ich weiß nicht ob ihr auch lust habt darüber zu diskutieren, aber ich versuche es einfach mal.


    Mir ist aufgefallen, dass ich bei modulations effekten (Chorus, Flanger und Phaser) extrem wählerisch geworden bin und mich irgendwie andere geräte nicht so berühren. Viele geräte kenne ich nur von YouTube videos, aber gerade bei diesen modulationseffekten hab ich meist genau das was ich in den videos gehört habe dann auch real vorgefunden.


    Zum Beispiel beim Chorus. Da kenne ich nun nicht so viele, aber von denen die ich kenne ist der Boss CE-2 nachbau (2nd Chorale Bausatz) der mit Abstand beste. "Der Angel" chorus ist mir zu subtil und hat auch nen zu eckigen LFO und ansonsten hab ich noch den Echo Flanger im Chorus mode, der ist so halb okay, wenn man die delay-zeit komplett runterdreht.


    Beim Flanger hab ich gerade den Astro Flanger von Dead Astronaut gebaut und der kann mich überhaupt nicht überzeugen. Hier glänzt der EHX Echo Flanger (Dandy Horse Bausatz) total. Während der EHX eher fließt und den ton (positiv) verwässert, klingt der Astro Flanger so tot wie sein autor. In regelmäßigen LFO-Abständen wird der sound etwas lauter, weil sich dort irgendwelche Phasen verstärken. Man hat wahlmöglichkeiten von viiiiiiel zu langsam bis viiiiiel zu schnell - nur wie soll mir das helfen?


    Bei den Phasern bin ich beim EHX Small Stone (Space Harp 2 bausatz) hängen geblieben. Das ist richtig 'Effekt' aber nicht nervig oder aufdringlich (abhängig vom schalter). Letztens musste ich bei uns in der Band nen part auf der gitarre übernehmen, den unser keyboarder früher auf dem clavi mit phaser gespielt hat. Da klingt der Small Stone ideal. Neben dem Small Stone kenne ich noch den "Der Phaser" (Phase 90 clone). Der ist mir aber zu subtil. Und dann hab ich noch den A/DA Final Phase (Countdown Phaser Bausatz), obwohl der mega-tiefgang hat und theoretisch geil klingen könnte ist mir der dual-LFO viel zu chaotisch. Das mag auch an der justierung liegen, die man mittels oszi durchführen soll. Man soll bestimmte frequenzen einstellen, das konnte ich auch mit meinem multimeter, aber seitdem ich die nach anleitung eingestellt hab klingt der noch schlechter :(


    Was mir dabei auffällt ist, dass mir scheinbar eher die alten (vor allem BBD-driven) modulations effekte gefallen und leider sind es auch immer die teuren, komplexen und großen bausätze. Mich würde auf jedenfall mal interessieren welche modulationseffekte euch besonders gut gefallen. Vielleicht baue ich ja bald nochmal den DC-2 Chorus (Blueshift Bausatz).


    Grüße,

    Simon

    Nicht schlecht. Was mich daran immer etwas nervt (sieht man auch recht weit oben im bild) ist, dass ich nie drähte zum verdrahten mit silikonisolierung bekomme. Die kunststoff iso schmort beim löten leicht weg.

    Wo ist eigentlich das Problem?

    Ich lese immer nur, daß gut gut ist und schlecht schlecht. Dem schließe ich mich an. Wer wann, wie und aus welchen Beweggründen Amps auf eine bestimmte Art und Weise gebaut hat ist doch nebensächlich. Dass der eine dies und der andere das gemacht hat ist keine Meinung sondern unveränderlich Geschichte.

    Ich glaub wir verlieren uns hier auch in der definition von "Gut" und "Hochwertig".

    Wenn jemand große diskrete Bauteile generell für gut oder gar besser erachtet ist logischer weise mit dem alten zeug besser dran. Die haben damals aber nicht so gebaut, weil sie es damals gut fanden, sondern weil es eben nicht anders ging.

    Wenn man als techniker aber "Gut" durch elektrisch messbare Qualitäten definiert, dann dürften viele der neuen schaltungen besser sein. Aber selbstverständlich wird heutzutage auch viel oder mehr wert auf günstig und leicht gelegt. Günstig und leicht führen hier ja leider oft zu dem Gegenteil von dem was wir wollen. Trotzdem hätte man früher sicher auch lieber günstig und leicht gebaut wenn man gekonnt hätte.