Posts by Leuchtturmmichel

    Hej, Jabo.


    Wenn sich die Cracks schon über Begrifflichkeiten "uneinig" sind, verstehst du vielleicht, dass deine Frage nach einem empfohlenen Overdrive ala des schon vorhandenen Tubescreamer-alike nicht so einfach ist.

    Gib im Shop "Overdrive" ein und du erhälst mit Platinen etc. 553 Datensätze! Von denen kann ich dir einige aus eigener Erfahrung empfehlen, von den wenigsten rate ich ab.

    Anhand deiner Ausführungen vermute ich mal, dass du noch nicht die allermeisten Erfahrungen mit Effekten/ Pedalen hast, aber erprobungswillig (landläufig "neugierig" ;) ) bist?


    Dann leg einfach los. Die günstigen Bausätze bei Musikding sind meistens auch die unkompliziertesten. Die Bestseller garantieren meistens eine gute Funktionalität ohne viele Kinderkrankheiten.


    Eine (nicht nur!) Anfängerempfehlung von mir wäre sicherlich der MDrive, eine Marshall-Emulation für 16,-€! Sehr leicht durch Austausch zweier Kondensatoren in Richtung Tief- oder Hochpass zu pimpen und daher ne gute Lernbasis. Sehr kleine Platine.


    Aber in der Art gibt es unzählig viele. Taste dich ran oder werd dir erst klar, was genau du willst.


    Viel Spaß

    Michel

    Hallo und Willkommen im Forum.


    Hab grad nochmal quergelesen und möchte an dieser Stelle nochmal allgemeine Tipps für die glücklicherweise doch noch immer nachkommenden Neulinge geben. Das trifft jetzt nur teilweise auf den TO Falterthethomist zu, hilft aber anderen neuen Mitlesern hoffentlich auch etwas.


    Der erste Schritt der Problemvermeidung beginnt schon vor dem Kauf. Informationen sammeln und lernen, soviel man kann ist jederzeit ein guter Ratschlag. Sich z.B. erst über das richtige Löten zu informieren, wenn der Aufbau dann doch nicht geklappt hat, ist suboptimal.


    Das erhaltene Kit sollte als erstes auf Vollständigkeit und richtige Werte überprüft werden. Hat man ein Multimeter (sollte unbedingt vorhanden sein, geht sehr selten auch ohne), sollten jetzt alle Werte nachgemessen werden. Verwechslungen passieren nun mal. Eingebaut ist das schwierig bis unmöglich. Ein Multimeter ist dann später bei der Fehlersuche ebenfalls unerlässlich und kostet weniger als die meisten Kits.


    Sorgfältiges und konzentriertes Arbeiten ist leichter, als anschließend den Flüchtigkeitsfehler zu suchen.


    Mods sollte man erst verbauen, wenn man die Grundschaltung zum Funktionieren gebracht hat. Die auszutauschenden Bauteile sollte man sockeln zum leichteren Austausch.


    Nach dem konzentrierten Zusammenbau alles gewissenhaft überprüfen - und dann nochmal. Niemals davon ausgehen, dass man alles richtig gemacht hat, sondern sich selbst gegenüber immer das allergrößte Misstrauen an den Tag legen. ;) :saint: Das heißt ja nicht, dass man nix kann, aber die größten Cracks haben hier schon Dioden verpolt und so ... :D


    Die Überprüfung der Lötstellen und das saubere Handhaben der Platine wird seeeehr begünstigt durch eine ordentliche Reinigung von Lötfett/ Flußmittel. Den öligen Schmier, der verschiedene ungünstige Eigenschaften haben kann, am besten mit einer alten Zahnbürste und Spiritus/ Reinigungsalkohol entfernen.

    Dann kann man mit bloßem Auge und noch besser mit einer Lupe schlechte Lötstellen und Lötspritzer usw. erkennen, die sonst unter dem Grind versteckt sein könnten.

    Und man hat die Finger sauber, wenn man sich bei Problemen immer wieder am Kopf kratzen muss... ;)


    Beim Überprüfen der Bauteile, zum Beispiel wenn man Fotos für dieses tolle Fotos machen will, sollte man bitte keinesfalls die Bauteile hin und her biegen - wie hier in Post #22 bei den Potis zu sehen! Als erstes brechen die Lötstellen auf, dann brechen die Beinchen ganz ab. Metall ist halt nicht auf Bewegung ausgelegt, sei es noch so weich. Es merkt sich jede Misshandlung nachhaltig und rächt sich dann zum unpassendsten Augenblick... im günstigsten Fall nur mit Wackelkontakt.

    Ist ein Bauteil im Weg, falsch oder defekt, sollte es VORSICHTIG ausgelötet werden. Das ist schwieriger als einlöten und erfordert wieder gewisse Punkte. Fürs Auslöten gibt es eigene Tutorials und Werkzeuge. Es muss ja kein Auslötkolben sein (obwohl, ein feiner Luxus! :saint: ), aber eine Entlötpumpe (oder Entlötlitze, wer damit kann) ist unersetzlich.


    Kalte oder sonst schlechte Lötstellen, die man so gefunden hat, sind ordentlich nachzulöten. Manchmal (selten) hilft es einfach, den Lötknubbel nochmal ordentlich zu erhitzen, bis das Lot endlich doch überall dahin gelaufen ist, wo es hingehört. Aber dafür fehlt dann meistens Flußmittel, daher idealerweise zuerst das alte Lot entfernen (entlöten) und mit neuem Lot ordentlich neu verlöten.


    Und dann nochmal alles gründlichst überprüfen - und dann nochmal. :whistling:


    Auf diese Weise sollten die meisten Kits erfolgreich zum Laufen gebracht werden können. Klappt das immer noch nicht, kommen die Multimeter- und Audioprobe-Sachen usw. zu einem sinnvollen Einsatz, wie in diesem Thread ja auch schon mehrfach angesprochen.

    Dann ist ja noch dieses tolle Forum da. Einen Thread zur Problemanfrage zu erstellen ist dann eine neuen Geschichte - und soll ein andermal erzählt werden. Amen.

    In der Hoffnung, den neuen Pedalisten hier etwas geholfen zu haben, wünsche ich allen viel Spaß und Erfolg.


    Gutgehn

    Michel

    Hej, Jabo.


    Willkommen im Forum.


    Du bist quasi schon da angekommen, wo die Acapulco-Freunde am Ende alle landen. ;) Viel Spaß mit dem einfachen Teil.

    Auch ich habe alles Mögliche ausprobiert, um das scheinbare "Problem" in den Griff zu bekommen. Volume davor (geht besser mit der Gitarre), Volume danach (macht nur das leiser, was der A. vorher laut macht), Teile modden. Am Ende gefällt der Acapulco entweder so, wie er ist oder man ist mit einem anderen Teil besser bedient, wie Markus schon schrob.


    Wem die Lautstärke grundsätzlich zu krass ist und der Sound nicht so ganz zusagt, kann mal den C3 rausnehmen, "das verringert die Verstärkung um den Faktor 20" (aus einer Bewertung). Oder halt entsprechend den Wert anpassen. Mir persönlich wurde der A. dadurch etwas zu "zahm", das können andere besser.


    Viel Spaß mit dem Acapulco und dem Breadboard. ;) :thumbup:


    Michel

    Ich muss auch wieder etwas Abbitte leisten:


    Klaus hat mich sofort kontaktiert und nach den Fehlern gefragt, um sie beheben zu können! Topp! So isser dann halt auch. Danke, Klaus.

    Bei der Erhebung in den neuesten 20 Kits habe ich dann festgestellt, dass viele der erkannten Fehler doch schon korrigiert waren.

    Stichwort: proaktiv. Nehme ich zurück.


    Es fehlen zwar immer noch Stücklisten, Links, angeblich abgegebene Bewertungen, aber die Fehler-Quote ist unprovoziert von 100 auf 20 % gesunken! Wäre das bei der Inflation doch auch so!


    Schabe, ich bin keine Werbefirma und schreibe Rezensionen, um anderen Mitbastlern damit Hilfestellung zu geben - idealistisch, wie du schon sagst. Und eine nicht abgegebene Bewertung sagt nur aus, dass man keine Bewertung abgegeben hat. Sonst nichts. Nur weil ich dir nicht ständig Liebesbriefe schreibe, heißt das ja nicht, das ich dich nicht leiden kann. Diese Vermutung müsste man sich woanders herauslesen, das wäre aber äußerst missverständlich. Vastehste? ;) :D


    Und Simon´s Vorschläge wurden ähnlich schon häufiger gemacht. Die Platinen, die einzeln erhältlich sind, sind meistens bemaßt, zumindest waren sie es mal. Das ist ein kleiner Kniff beim Einstellen eines Kits und fände meine unbedingte Unterstützung. Aber in welcher Beschreibung der letzten Jahre hat Musikding redaktionell irgendwas ergänzt? Eben. :/

    Die Honorierung von Bewertungen fände ich auch gut, ebenso den Wegfall von Portokosten ab einer bestimmten Bestellsumme. Da gab es aber schon den berechtigten Einwand (tatsächlich von einem ehemaligen Forumsmitglied... :whistling: ), dass so ein kleiner Betrieb wie Musikding das finanziell kaum stemmen kann. Weggefallene Portokosten machen bei einer Bestellsumme von 100,-€ eben einen reellen Preisnachlass/ Gewinnverlust von fast 5% aus. Das müssten wir alle dann gemeinsam auffangen.


    Wie wäre es denn mit z.B. einem "Punktesystem"? D.h. durch Bewertungen, sinnvolle Tipps und Hinweise etc. könnte man sich einen Bonus erarbeiten. Der könnte auf verschiedenste Art und Weise honoriert werden, z.B. Vorkaufsrechte, Artikelwünsche oder halt auch Rabatte...

    Eine Gewinnlotterie hierzu lehne ich ab. Ich bewerte z.B. beim großen "T" alle meine zahlreichen Artikel und hab noch nie was gewonnen. Das ist zwar auch nicht mein Ziel, frustriert aber doch, eben nur weil vorher damit rumgeprahlt wird.


    Ich wünsch euch was.

    Michel

    Hej.


    Ich halte mich da an Micha und werd nicht schon wieder alles x-mal Durchgekaute wieder hervorw...n. Es gibt halt unterschiedliche Meinungen und keine zielführenden Lösungsansätze. Wenigstens reagiert Klaus meistens schnell, wenn er auch selten proaktiv Probleme zu verhindern scheint.


    Ich würde hier wieder auf die Bewertungsmöglichkeit hinweisen. Moonn hat noch keine einzige Bewertung, also ist jeder Kunde selbst in der Situation, die Katze im Sack kaufen zu müssen. Mit Bewertungen könnte man sich da vorher wenigstens etwas orientieren. Aber es werden sehr wenige Bewertungen abgegeben, die Probleme werden vielleicht noch hier im Forum angesprochen. Dazu kommt, dass alle abgegebenen Bewertungen über Klaus laufen und teilweise Monate nicht freigegen werden. Dann fehlen zu den Sternen zuletzt meistens die Texte. Das ist Mist.


    Wie Markus schon schrob, Klasse wäre besser als Masse: Zwar ist bei den unterschiedlichen Qualitäten der ansonsten vielmals gleichen Kits eine Auswahl schön, wenn man sie denn vergleichen KANN. Aber die Übersicht geht völlig den Bach runter und man hat halt keine Vergleichsmöglichkeit.


    Man kann ja noch nicht einmal erkennen, welche Kits da gleich sind. Suchste nach Klon oder Centaur, kommen da völlig unterschiedliche Listen bei raus. Und jede davon ist völlig falsch und enthält viele total abweichende Kits. Die Suchfunktion im Shop ist - ich benutzte den Ausdruck schon - Mist. Das ist teilweise vielleicht nicht anders möglich, teilweise aber auch bewusst so gemacht (Stichwort: "Neu im Shop").


    Überhaupt: Von den letzten eingestellten Kits ist jeder - JEDER - Datensatz fehlerhaft. Es sind falsche Bilder, nicht funktionierende Links und irreführende Beschreibungen festzustellen. Man kann zwar selbst seine Infos irgendwo zusammentragen, ist aber leider auch genau dazu gezwungen - wie bei inzwischen fast allen Musikdingsachen. Schade.

    Im Einzelnen vielleicht Kleinigkeiten, insgesamt aber ein Hinweis auf (mangelnde) Wertschätzung.


    Ein gut sortierter und gepflegter Shop mit etwas kleinerem Angebot würde mehr Frust einsparen als ein flüchtig aufgeblähter Shop im Gegenzug an Freude hinzubringt.


    Ich persönlich freue mich, wenn nach dem dritten gleichen Klon Centaur Clone dann noch einer rauskommt, diesmal aber mit diversen interessanten Mods. Das erhöht die Auswahl und Anpassung an die eigenen Bedürfnisse. Aber ich kaufe mir das Kit nicht, weil ich keinerlei Möglichkeit habe, dessen Qualität abzuschätzen. Es sei denn, ich bekomme die Infos woanders her...


    Zu den Supportanfragen: Klaus hat bisher immer auf die Platinenanbieter verwiesen, höchstens mal selbst Kontaktaufnahme zu denen angeboten. Da hat sich nichts geändert und das ist in den Artikeln ja auch so beschrieben. Moonn ist aber nicht der einzige Anbieter, der den Begriff Service unterirdisch auslegt: Hab ich bei TH Custom, Aion usw. nicht anders erlebt. Ist halt nicht jeder so kundefreundlich wie unser guter Tech-One-Chris. ;)


    Aber hej: Wir sind hier voll im DIY unterwegs. Ist doch schön, wenn Klaus und Co. uns dazu zwingen, selbst nachzudenken und deren Fehler auszubügeln. Trifft doch unser ureigenstes Interesse perfekt. Wer alles vorgekaut haben will, kann ja fertig kaufen. Ist doch jeder selbst seines eigenen Glückes Schmied. :S :evil:


    Gutgehn

    Michel

    Geschichte annehmen und aus ihr lernen. Immer gut.


    Ungünstige Verhaltensweisen kann man oft nur erkennen und dann auch angehen (ändern oder akzeptieren), wenn man drauf hingewiesen wird. Dass daraus ein lebhafter Austausch entsteht, finde ich auch gut. Wem dann zwei Seiten zu viel sind, der - ich zitiere sinngemäß ein Ergebnis dieses Threads - darf ja gerne weglesen und das ignorieren!


    Es gab bisher mir bewusst erst ca. zwei Forumsteilnehmer, die nur rumgestänkert, nichts sachliches beigetragen und dann glücklicherweise auch die Segel gestrichen haben. (Immo zähle ich ausdrücklich nicht dazu!) Einen von denen habe ich selbst ausdrücklich aufgefordert, dieses schöne Forum in Ruhe zu lassen und zu gehen. Ohne gewisse Trebletrolle ist es doch viel angenehmer. Aber ich hätte die trotzdem höchstens für mich gesperrt, nicht aus dem Forum verbannen lassen. Das hat was von Zensur, genauso wie das Löschen unbeliebter Posts oder sonst allzu heftiges "moderieren".


    Solange niemand beleidigt oder sonst strafbar herabgewürdigt wird, ist das hier ein demokratisches Meinungsbildungselement. Glücklicherweise.


    Und der eine setzt die gelernten Informationen langsamer um, der andere schneller, mancher mehr, mancher weniger. Alles gut.


    En goude Morje, Middaaach un später noch en scheene Unnern, monzemorje lesn mer us wieder.

    Allemol

    Michel

    Warum denn das? Reicht es nicht, den bypassweg mit dem volumepot zu erden?

    Hej, Simon.


    Ja, denke ich auch. Mein laienhafter Gedanke zu dem Wechsel zwischen boosten und leiser machen war in dem Zusammenhang halt, dass es wohl nicht so gut sein kann, ein Signal erst in die eine Richtung und dann noch stärker in die andere Richtung zu verbiegen. Daher hätte ich lieber den einen Schritt jeweils ohne den anderen gemacht. Das müsste so gehen. Ob das wirklich Sinn macht, kann ich nicht sagen. Ich wüsste keinen Anwendungsfall für mich selbst, daher hab ich das noch nicht weiter durchdacht. Da wäre Markus Ansatz sicher zielführender und fundierter.


    Aber das will Raoul ja scheinbar gar nicht. Zweimal in die gleiche Richtung ist natürlich viel einfacher.


    Grüßchen

    Michel

    Hallo, Raoul.


    Hoffentlich habe ich dich mit meiner sehr rudimentären Erklärung nicht zu sehr verwirrt oder gar fehlinformiert. Ich hätte es so versucht, wie beschrieben.


    Aber erneut zur Klärung:


    Du willst zwei verschiedene Stufen der LautstärkeVERRINGERUNG, Richtig? Nicht einmal lauter als normal, sondern einmal (dauernd) leiser und einmal (schaltbar) noch leiser? Richtig?


    Da macht ein Booster halt mal so überhaupt gar überhaupt keinen Sinn (Bitte im Bedarfsfall um Korrektur).


    Das einfachste sind dann quasi zwei Volumenregler hintereinander, also quasi zweimal das "Volumen-Pedal". Da du nur einmal schalten willst, aber zweimal regeln, brauchst du eigentlich nur das Poti-Element aus dem zweiten Kit und baust das so wie in deinem Verdrahtungsplan in den Bypassweg, aber halt nicht des Boosters, sondern des Volume. Mit dem Bypass-Volume stellst du den lauteren gewünschten Wert ein, mit der Zuschaltung des zweiten wird es dann noch leiser. Dann kannst du zwischen beiden Lautstärkestufen hin und her schalten.


    Aber wie Markus gestern schon schrob: Mach es doch einfach. Kost nicht viel und kaputtgehen kann auch nicht viel.


    Viel Spaß und Erfolg

    Michel

    Hallo, Amy.


    Willkommen im Forum. Schön, dass du Interesse und sogar schon etwas Ahnung mitbringst. Du hast für mich gut dargelegt, was du willst. Leider kann ich da nicht viel weiterhelfen. Aber du hast ja scheinbar schon ein paar gescheite Anstöße bekommen. Fein. Ich freue mich auf weitere Berichte des Wegs.


    Was ich an dieses Stelle aber mal ganz klar loswerden muss:


    Schabe gibt nen super Anstoß, Max nimmt den Ball auf und die beiden hauen hier gemeinsam so etwas raus! Wie geil ist das denn? :thumbup: :thumbup: :thumbup:

    Vielen Dank!!!


    Hab richtig Lust bekommen, auch unter Einbindung von Christofs Vorschlag des Steckbretts mal den Control mit Sockeln an den entscheidenden Stellen aufzubauen und die Carca-Max-Mods durchzutesten.

    <3


    Aber erstma Reifenwechseln... =O (Gibts da eigentlich ein Pedal für, von Sommer- auf Winterreifen per Knopfdruck?)


    Viel Spaß beim simmeleern un basteln

    Michel

    die aber trotzdem nicht die volle Lautstärke erreichen soll

    Ähh. Also zwei verschiedene Stufen der Lautstärkereduzierung? Nicht einmal leiser und einmal lauter als das Originalsignal? Im Sinne von: Einmal leicht auf die Bremse treten und einmal fester auf die Bremse treten?

    Wenn du nicht lauter werden willst, wären zwei Volumenpotis doch einfacher und günstiger?

    Ich für mich würde probeweise einen Booster meiner Wahl als Bausatz holen, den 3er gegen einen 4PDT tauschen und das Volumenpoti auf die gegenseitige Schaltstellung der vierten Ebene legen. So hat man einen Wechselschalter zwischen Lautstärke-Cut und -Boost und nicht beides in Reihe.


    So wird das Signal nicht erst gebremst, um es dann wieder zu pushen oder erst geboostet, um es dann wieder abzuschwächen. Das nämlich ist wie beim Auto die ganze Zeit auf der Bremse zu stehen und nur über Gas geben und wegnehmen die Geschwindigkeit zu regulieren. Geht zwar, ist aber nicht wirklich gut.


    So, jetzt genug im Trüben gefischt (andere fischen ja angeblich ganz woanders ;) ). Wenn der beabsichtigte Einsatzzweck des Boosters bekannt ist, gibt´s evtl. konkretere Vorschläge.


    Gruß

    Michel

    Neee, Kommando zurück, der ToneTweq ist auch nur n Boost mit mehr Parametern....


    Sag mal an, was der genaue Einsatzzweck des Boosters sein soll, dann finden wir bestimmt was. Ansonsten probier das doch einfach mal aus mit dem Volumeregler im Bypasskabel.


    Viel Erfolg und Spaß

    Michel

    Um den Vergleich mit einer Hexe zu bemühen:

    Wenn Carcalac eine Hexe wäre, hätten wir sie lediglich darum gebeten, nicht permanent herumzuposaunen, wie böse sie doch ist, ansonsten würde man ihre Gesellschaft zu meiden versuchen, wäre aber dennoch froh, wenn sie ab und zu ein leckeres, aber unvergiftetes Süppchen für uns mitkocht, weil sie das schon früher ein paar Mal gut gemacht hat...


    Bei einer Hexenjagd sähe das schon etwas anders aus...


    Simon hat lediglich das Süppchenmitkochen zusätzlich abgelehnt. Wir anderen beschränken uns nun darauf, die Suppe lediglich nicht mehr zu kosten, auch wenn uns der undefinierbare Geruch immer noch in die Nase steigen wird.


    so, undwegduck...

    Hej, Micha.


    Kommt auch ein klein wenig auf die Perspektive an. Aber du hast recht.


    Aber eben erst weil das so ausgeufert ist, macht das wirklich keinen Spaß mehr. Die Ursache hat Carcalac gesetzt, momentan hat sein ignorantes Verhalten halt mal Simon auf die Palmenspitze gebracht, wo er besser wieder von runterkommt. Simon ist jedoch nicht alleine.

    Und nur weil ein Forumsmitglied nicht in der Lage ist, sich auch nur minimal anzupassen, müssen das alle anderen schwer ertragen?


    Das ist scheinbar so, aber es muss ja nicht allen gefallen.


    Ich bin weit davon entfernt, jemanden gegen seinen Willen ausschließen zu wollen, aber nach vielen erfolglosen Versuchen auch mal zu drastischeren Ausdrücken zu greifen, um eine gewisse Einsicht zu forcieren, sollte genauso der freien Meinungsäußerung unterliegen wie eben die Verweigerung dieser. Hab ich mich jetzt hochdeutsch unverständlich genug verklausuliert?

    Wir sind übrigens noch nicht im strafbaren Bereich, aber sicherlich hart an der Grenze. Hoffentlich bleiben alle auf der richtigen Seite der Legalität.


    Bleibt wohlgesonnen.

    Michel

    Hallo, liebe Forums-Kameraden.


    Boah Ey.


    Ich hätte hier viele Likes zu verteilen und wieder ginge keines davon an das dennoch wertvolle Mitglied Carcalac.

    Ich habs es echt mit dem Ignorieren versucht, nachdem ich mehrfach genau diesen Scheiß (Achtung! Sarkastische Überhöhung!!!) schon mehrfach angesprochen habe, ohne auch nur die geringste Einsicht bei Herrn Carcalac zu bewirken. Und es gibt ja neben vielen von dieser Art Genervten tatsächlich auch noch Leute, die darüber lachen können, wie auch immer.


    Er versteht einfach überhaupt nicht ansatzweise, was das alles negatives bewirkt. Dann muss man ihn wohl in seiner kleinen fremdsprachigen Welt belassen, wo er sich so vehement einigelt.


    Ich bin ein sehr großer Mundart-Fan, aber das hier ist echt Mist. In welcher Schule bitte wird diese Sprache, wenn man sie denn so nennen möchte, in Wort und Schrift gelehrt? Da sollten wir uns dann mal anmelden, damit wir das Kauderwelsch vielleicht doch mal verstehen lernen. Aber auch das hatte ich schon mehrfach angefragt, ohne auch nur eine Andeutung zurückzuerhalten.


    Alles vergebliche Liebesmühe. Er bleibt ohne Einsicht auf seiner Position kleben. Ich versteh das genausowenig wie die Sprache an sich.


    Individualität ist ja schön, aber ohne Erklärung darauf beharren und andere Meinungen hierzu wiederum als Intoleranz zu brandmarken, ist Querulantentum.


    Und der Verweis auf strafrechtliche Bestimmungen kam auch völlig aus dem Zusammenhang gerissen. Da gibt es auch Fachleute für. Ich finde das schon recht frech.


    Ich erkenne zum Thema Carcalac leider für mich eine Tendenz und ziehe meine eigenen Konsequenzen daraus.


    Schade, dass diese Sturheit Reaktionen provoziert hat und immer weiter provoziert, die dieses schöne Forum derart runterziehen, dass es fast keinen Spaß mehr macht, überhaupt nur mitzulesen.


    Also, Hörr Carcalac wird sich nicht ändern, dass sehen wir. Also lasst es doch, ich versuche es zumindest auch.

    Vielleicht kann Herr Carcalac sich zukünftig auf seine seltenen, aber dann fachlich interessanten Aussagen zur Sache beschränken und uns ansonsten verschonen...


    Ich musste ja schließlich auch lernen, dass meine Kommentare nicht immer beliebt waren und habe wenigstens versucht, mich dem anzupassen. Ist ne Sache von Respekt...


    Guten Tag.