Posts by PetePast

    So, hat etwas gedauert aber ich bin mal wieder dazu gekommen. Leider bis jetzt noch ohne Erfolg.
    Hab mir ein zweites MIDI Kabel zugelegt und das ganze jetzt meines Erachtens korrekt mit meinem Interface verbunden. Bzw mit zweien sogar.
    Interface 1: Steinberg UR22 MK1
    Interface 2: Behringer UMC404HD
    Bei beiden das selbe Ergebnis: "No ISL888p found :("
    Protokol von Hexler habe ich mir auch installiert. Wenn ich damit mein Launchkey über die 3,5mm Buchse an die Interfaces anklemm kommt am MIDI in definitiv was an. Zwar kann ich den Launchkey nicht ohne USB anschließen, darüber bekommt er seinen Strom, allerdings kommt, wenn ich ihn nur über USB anschließe pro Tastenanschlag eine, wenn ich ihn zusätzlich über MIDI ans Interface hänge pro Tastenanschlag zwei Befehle an. Sollte also grundlegend funktionieren.
    Hab ich eventuell in der internen Verdrahtung im ISL etwas falsch gemacht? Weiß aktuell nicht wirklich weiter, ich poste bei Gelegenheit mal Bilder von allem was irgendwie damit zusammenhängt hier rein, vllt sieht ja jemand einen offensichtlichen Fehler den ich mache...
    (Hab an und für sich keine zwei linken Hände, hab als Mess und Regler auch schon hin und wieder Verbindungen mit diversen Steuerungen etc. aufgebaut, nur noch nie mit MIDI gearbeitet, hab mir das nicht so nervenaufreibend vorgestellt)

    Hallo miteinander.
    Jetzt muss ich doch das alte Ding hier nochmal ausgraben.
    Ich nutz jetzt seit einiger Zeit den ISL888P als normalen Switcher. Das funktioniert soweit auch alles wunderbar.

    Jetzt hab ich vor den Switcher als Midi Controller für meine VST Plugins zu nutzen.
    Als allererstes mal den Switcher mit einem Midi Kabel mit dem Interface verbunden. Dann mal über die Midi Learn funktion des Plugins gesucht ob schon iorgendwelche Signale ankommen. Nichts.
    Dann nochmal in die Anleitung reingelesen, die zugehörige Software angeschmissen und versucht den Switcher zu programmieren.
    Egal wie ich den Switcher anschließe, kommt die Meldung "kein Switcher gefunden".
    Mein Interface ist ein Behringer UMC404HD

    Meine Fragen:

    1. Sollte der Switcher im umprogrammierten Zustand schon Midi PCs schicken? Da tut sich nämlich garnichts. (mit meinem launchkey mini kann ich das Plugin problemlos kontrollieren)

    2. Muss ich den Switcher zum Programmieren mit 2 Midi Kabeln anschließen? Hab leider aktuell nur eins, ein relativ gutes von Roland.
    3. Kann das an dem fehlenden Massepin an den Midi Buchsen liegen? Auch wenn das Behringer so von super Qualität ist kann ich mir schon vorstellen, dass da von den Chinesen irgendwelche Optokoppler gespart worden sind.

    Darauf bräuchte ich jetzt erstmal ne Antwort um weiter Fehler zu suchen. Danke euch allen.

    Gruß Peter

    So, kleiner Zwischenbericht: In Tittmoning konnte tatsächlich noch ein Ausgangstrafo für mich gefunden werden.


    Die Leute von ENGL sind echt der Hammer. Ich bin mir zu 99% sicher die können einem für jeden Engl AMP der gebaut wurde die nötigen Ersatzteile beschaffen, der Techniker mit dem ich verbunden wurde musste nicht mal lange nachdenken, sondern hat direkt gesagt er kann mir helfen.


    100€ musste ich jetzt dafür zahlen aber das ist grade noch in Ordnung, jetzt muss ich wenigstens nicht mehr viel basteln sondern hab "Plug and Play".


    Vielen Dank euch beiden, war jetzt doch einfacher als erwartet, aber auf die Idee muss man auch erstmal kommen :D


    Gruß Peter

    Natürlich wäre ein 1/1 Ersatz eine Optimallösung. Allerdings will ich erstens keine 200€ für eine Endstufe ausgeben die ich für den selben Preis kaufen kann und zweitens bin ich ehrlich gesagt davon ausgegangen dass ich auch einfach garkeinen passenden Ersatz finden werde :D


    Wo genau muss ich denn auf der Seite suchen, ich finde nämlich tatsächlich nichts passendes, eine Tabelle die Ausgangsübertrager enthält ist schonmal garnicht vorhanden, sind die dort unter einem anderen Namen gelistet? Von den gelisteten passt auf den ersten Blick auch keiner annähernd.


    Ich werde denen jetzt mal eine Mail zukommen lassen und nachfragen ob es was passendes im Angebot gibt, dann hab ich Gewissheit.


    Trotzdem vielen Dank für deine Hilfe! Ich erfordere wohl einiges an Geduld...

    Super, schonmal Danke für die Schnelle Hilfe.


    So der Reihe nach: Rausgefunden habe ich das in dem ich die Komplette Schaltung durchgemessen habe, nichts gefunden und dann am Ausgangsübertrager weitergemacht habe. Dort ist mir dann leider auf der Primärseite aufgefallen dass zwischen Mittelabgriff und rechter Seite 75 Ohm Wirkwiderstand und zwischen der anderen nur noch 16 Ohm Wirkwiderstand sind.
    Ähnlich verhält sich die Sekundärseite, auch die kann man nicht mehr richtig durchmessen.
    Desweiteren war einer der Widerstände durchgeraucht neben denen die in loco's Bild markiert sind.
    Auch die letzten beiden Röhren (Die nicht ganz zufälligerweise für genau die Seite des Trafos zuständig sind die den Windungsschluss aufweist) hat es völlig zerlegt, sowas hab ich noch nicht gesehen.


    Soweit zum Problem, jetzt zur Lösung.
    El96 Kern... was genau heißt das, woher find ich raus ob ich das brauch, gibt es irgendeinen Thread der das Idiotensicher erklärt oder eine Internetseite. Viel was ich zum Thema finde ist entweder völlig Kindergarten oder absolutes Kauderwelsch, im Optimalfall auf englischer Sprache.... meistens Spanisch oder Französisch.


    Zum Platz: ich hatte mir den hier rausgesucht, der hört sich, ohne viel zu wissen, ganz brauchbar an. http://www.tubeampdoctor.com/d…fuer_40W_fuer_DSL401_1368
    Der bei mir verbaute AÜ hat 55mm in der Breite und ca. 28 in der Höhe. Bei diesem steht Blech 3". heisst das er ist 75 mm breit?
    Das würde dann schon eng werden.


    An loco: Keine Sorge, die Kiste ist schon demontiert, der Originaltrafo schon lange Ausgebaut, wenn ihr möchtet bekommt ihr ein Foto von mir, dann seht ihr auch das genaue Pin Out des Trafos, ein paar wurden nämlich bereits ab ENGL Werk abgeknipst.
    In meinem Echten leben zerlege ich große Chemieanlagen, so ein kleiner Trafo bietet da nicht viel Widerstand ;)
    Der neue Trafo muss ja wegen mir vom PinOut nichtmal zum alten passen, das bekomm ich schon irgendwie hin, er muss nur irgendwie an irgendeine Stelle im Gehäuse passen und seinen Zweck erfüllen.


    Gruß Peter

    Mahlzeit liebe Bastelgemeinde.


    Folgendes ist mein Problem: Ich habe hier einen ENGL 820 Poweramp liegen und musste leider Feststellen dass wohl der Ausgangsübertrager des rechten Kanals hinüber ist. Jetzt bin in nach langem Grübeln und Googeln zum Entschluss gekommen dass ich mich mit der Materie zu wenig auskenne und euch um Hilfe bitten muss.


    Meine Frage ist jetzt: Gibt es irgendeine Möglichkeit an einen Ersatztrafo ranzukommen? Wenn nicht, womit kann ich ihn ohne größere Probleme ersetzen?


    Leider stehen auf dem Trafo keine Angaben, allerdings kann ich bei seinem gutmütigen Zwilling im linken Kanal auf der Primärseite 150 Ohm mit Anzapfung in der Mitte und auf der Sekundärseite 0.3 und 0.6 Ohm messen. Mehr weiß ich leider auch nicht. Der Ausgangstrafo gibt mir einen 8 und 16 Ohm Ausgang. Und ist verantwortlich für 4 EL84 die insgesamt 35Watt bringen sollen.


    Wie kann ich mir aus diesen Daten nun herauslesen womit ich ihn ersetzen kann?


    Gruß Peter