Posts by jozh

    Hallo

    habe nochmals überlegt, eigentlich ist es egal. Bei meinem alten '83 2210 liegt der Return nach dem Master, bei späteren liegt der Return vor dem Master. Mit einer Poti-Box mit Relaisschaltung kann man ein zusätzliches Masterpoti schalten.

    Damit es nicht so ploppt, würde ich mit einem Relais den Widerstand des Poties kurzschliessen, um es zu überbrücken/oder nicht.
    Dann gibt es keinen Signal-Unterbruch beim Schalten. Das wäre die "zuschaltbare Poti-Lösung/Boogie" von John (s.o.)

    Gruss, Jochen

    Hallo Stefan,

    das Mischen von Signalen kannst Du Dir beim CCB-Cheap-Compressor-w-Blend abschauen, also IC1b, IC2a und IC2b als Addierer.
    Beim IC2a kannst Du auch optional invertieren oder nicht.
    Die Anordnung von R5,R6,R17, R18 und dem linearen Poti habe ich von eBernd; es ging um das gleichmässige Mischen per Poti.

    Du kannst alles ohne Trannies und Opamps versuchen, aber es kommt nicht das raus, was Du Dir wahrscheinlich klanglich vorstellst. Der Beitrag 2 von Immo war schon richtungsweisend.

    Gruss, Jochen

    Ob die Einwilligung der Nutzer reicht, weiss ich nicht. So einfach scheint es nicht zu sein, bin gerade am lesen.
    Problem: schon die IP-Adresse ist ein personenbezogenes Datum, auch wenn sonst nichts gesammelt und weitergegeben wird. Eine Serverstatistik scheint schon problematisch zu sein. Aktuell ist musikding.rocks "nur" eRecht24 konform.

    Danke für die Hinweise, das ist aber wohl falsch rüber gekommen. Ich habe schon Röhrenamps besessen, darum geht es nicht, sondern an dem gemeinsamen Spaß am basteln.

    Hallo Andreas,

    alles klar, die erste Reaktion ist halt "kauf Dir einen richtigen Verstärker". ;)

    Trotzdem glaube ich nicht, das man einem alten Hund neue Tricks beibringen kann. Wann dann müsste man mMn die komplette Schaltung im Verzerrkanal auszutauschen bzw anpassen.

    Viel Erfolg, Gruss
    Jochen

    Hallo Andreas,

    Christof hat schon Recht, denn die Dynamik eines Röhrenverstärkers ist schwierig mit einem Transistoramp zu erreichen.
    Die günstigere alternative Lösung ist mit Pedals wie die von Catalinbread oder Wampler (Edit: als Beispiel, es gibt viele mehr) zu arbeiten, wenn der Amp eine gute "pedal platform" bietet. Diese gibt es auch als DIY Projekte.

    Wenn ich keine Röhrenamps einsetze, dann erreiche ich mit dem Wampler Plexidrive oder dem Pinnacle genau dieses Resultat, dass Du Dir vorstellst.
    Je nach Poti Stellung an der Gitarre von Clean/leicht angecruncht bis volle Lotte, sehr nahe am Verhalten eines Marshalls. Erst bei der Verwendung eines "Originals" hört man ein µ mehr...

    Rock on,
    Jochen

    Edit2: wenn Du Kohle hast, dann schaue Dir mal die Pedals von Fredamp an, ich zucke immer mal wieder eins zu testen ...

    Hallo zusammen

    mal ein Update:

    Frage: hat jemand schon mal einen operationsverstaerker-als-nichtinvertierender-addierer gebaut?

    habe meinen "Cheap Compressor with Blend" (meine Versuchschaltung) mal von invertierenden Addierer auf nicht-invertierenden Addierer umgebaut.
    Funktioniert gut :thumbup: . Statt dem Gegenkopplungswiderstand kann ich ein Poti nehmen, um die Verstärkung anzuheben.
    Dabei gehe ich mittlerweile von einem minimalen Verstärkungsfaktor von 1/2 und nicht 1 aus, wegen dem Mischens von zwei Signalen.

    so long
    Gruss, Jochen

    P.S. Ich weiss das Thema gehört schon fast in die Elektronikecke

    Hallo zusammen

    Nun oute ich mich mal als 80er Hardrocker und es mag sein, dass diese Erscheinung komplett an mir vorbei gegangen ist, bin ja nicht allwissend, aber der Glamrock kam in den 70ern auf. Die 80 sind eher die Zeit von New Wave und Fönfrisur-Vokuhila-Rock. ;)

    Gruss Jochen

    P.S. Ich halte es trotzdem für Dummfug, nicht böse sein 8)

    Edit: meine Aussage bezieht sich auf die 4x12er

    Hallo


    Jede richtige 4x12"-Box ist ja von Haus aus Stereo durch den verpolten LS rechts oben. Also, Pseudo-Stereo. Sonst klingt die auch nach nix! Wissen viele ja nicht. Kostet halt ca. 30-40% von der Amp-Leistung. Ist dann auch immer der LS der zuerst flöten geht. Dann sein paralleler Nachbar. Dann ist Ruhe.
    Kennt doch jeder die Storys: LS kaputt, ausgewechselt, Box klingt jetzt fade, alle möglichen LS ausprobiert, Box klingt immer noch fade...
    Manche merkens nicht, daß der umgekehrt angeschlossen war und schließen den dann einfach so gleichpolig an, freuen sich daß die Box plötzlich viel lauter ist aber plötzlich so fade. Andere merkens und glauben der Hersteller hätte gepfuscht. Sind dann beratungsresistent bis zu geht nicht mehr, wenn man denen erzählt, daß das so gehört. Sind ganz stolz wie laut die Box jetzt ist und probieren trotzdem alle möglichen LS durch weil halt alles jetzt so fade klingt.
    Bei meinem Amp hab ich ne ovale Akustiklinse drinnen. Die frißt keine Lautsprecherleistung, macht auch sehr guten Raumklang und verbreitert mir zusätzlich noch den horizontalen Abstrahlwinkel.
    Vielleicht steig ich später hier noch in das Thema mal mit ein. Hab grade aber nur den RM im Kopf.

    4x12: nein, seit den 80ern noch nie was davon gehört oder gelesen oder gesehen

    Gruss Jochen

    Hallo zusammen,

    ich hatte mal über Ostern wieder ein wenig Zeit. Meine weiteren Recherchen haben folgende Änderungen bewirkt:

    • Der That 125x kostet nur die Hälfte des 124x und sollte auch für meine Zwecke reichen.
    • Als Ausgänge reichen auch "impedance balanced", da ich weniger als 10m lange Kabel zur Aktivbox habe
    • den Schutz vor Phantom-Power (Split z.B. für FoH) erledigt eine passive DI-Box. Damit erspart man sich auch Diskussionen.
    • Den direkten Ausgang habe ich nur Impedanz-symmetriert, da ich noch einen Opamp übrig hatte.
      Hätte auch vor dem Kleinmixer absplitten können, jedoch verliere ich dann ca 6dB, da die DI-Box unsymmertrisch weiterleitet. Diese umzubauen kostet mich weiteren Gehirnschmalz, denn die Ringe des TRS zu verbinden reicht mMN nicht. Man müsste hier auch Impedanz-symmetriert weiterleiten.
    • und: weniger Bauteile!

    Hier der neue Schaltplan:
    So werde ich es mal bauen (ausser es gibt Einspruch) und ich melde mich dann wenn es läuft. Wird noch 3-4 Wochen bis zur nächsten Auszeit dauern. Kritik erwünscht!

    Gruss, Jochen

    Hallo bakelit,

    wichtig ist doch nur, dass es Dir aufgefallen ist. Das Foto ist bestimmt von der älteren Version. Da es sich um DIY-Einzelstücke handelt und keine orginale Massenproduktion, ist es mMn doch Wurst wie herum die Poties sind, Hauptsache Du beschriftest korrekt. Zur Not lötest Du die Poties nicht auf die Platine, sondern verbindest sie mit Litze.

    Gruss, Jochen