Posts by Moonshine

    Hallo zusammen,

    ja, wieder ein neuer Baubericht, wieder ein neuer Amp. Wieder mit meinen Lieblings-Endröhren den 6P1P-EV und einer Hybridstufe mit dem LND150 MOSFET. ^^

    1. Hintergrund

    So kam ich auf den Tube-Town AC18, ein klassisches Vox-Derivat. Als bekennender Vox-Fan dachte ich, dass man da doch sicher etwas machen könnte und habe simuliert, basierend auf den bereits hier mehrfach diskutierten Möglichkeiten unter Einbeziehung von MOSFETs wie den LND150.

    2. Schaltplan und Diskussion

    3. Erste Tests und Überlegungen

    Aufgebaut war alles sehr schnell, dank des bereits vorgebohrten Chassis und der (bis auf die LND-Platine) bereits vollständig bestückten Platinen. Mir fehlte ein Drehschalter für die Umschaltung der Koppelkondis, also musste der Tone-Schalter erstmal außen vor bleiben. Die ersten Tests klangen großartig, extrem nach Vox und brachten schöne kantige Cleansounds, dichte Crunchsounds und bei aufgerissenem Master und Volume die typisch bissigen Vox-Overdrive-Sounds zu Tage. Experiment also geglückt.

    4. Geplanter Aufbau

    Das Ganze soll ein kleines Topteil werden. Gehäuse aus Echtholz, geflämmt, schwarz (vielleicht schwarzbraun?) gebeizt und klarlackiert. Frontplatte ist geordert, alles weitere folgt dann. :)


    Hoffe, ihr habt Interesse am Thread. Und schon vorab: Das kann sich wieder einige Wochen hinziehen. Auch wie immer :D


    Lieben Gruß,

    Max <3

    Hi Christof,

    danke für die Simulation!

    Bei der Einstellung und mit den symmetrischen vier Si-Dioden gibt es für kleine Eingangsamplituden einen ziemlich cleanen Bereich.

    Genauso ist es auch - das finde ich gerade so nett an der Einstellung. Man kann wunderbar durch die Anschlagsdynamik und die Pickupwahl um diesen schönen Bereich zwischen clean und angezerrt kreisen und gleichzeitig klingt es nicht künstlich oder verbogen dabei.

    Lieben Gruß,

    Max

    Das, was ich verlinkt habe, ist eine Version mit allen möglichen Zusatzfeatures. Es gibt super viele kommerzielle Schaltungen, die den Timmy geklaut und ein wenig modifiziert haben. Der Amp11 von Lovepedal hat diese Booststufe dazugepackt. Nein, die habe ich nicht. Ich habe den "Stock" Timmy.

    Magst Du mir auch ungefähr die Einstellung der Potis nennen, dann würde ich da mal gerne ein "Picture of Sound" machen?

    Achso, ja. Kommt extrem auf die Klampfe an natürlich. Gerade was die Stellung von Bass- und Treblecut angeht. Ne Tele oder Strat braucht das was anderes als ne Paula, dafür sind die Regler ja gedacht.

    Mein "Lieblingssound" mit der Strat sieht etwa so aus:

    - Gain: 2/3

    - Volume: 1/3

    - Basscut: 1/2-2/3

    - Treblecut: 1/3


    Habe allerdings log-Potis drin wegen des verbesserten Regelwegs.


    Lieben Gruß,

    Max

    Hi Christof,

    Der Timmy von Paul Cochrane, auch von Vemuram als "Jan Ray" vertrieben (haben die Schaltung schamlos geklaut und behauptet, sich jahrelang Fenderamps angehört zu haben, bis sie auf die Schaltung kamen).

    https://pcbguitarmania.com/wp-content/uploads/2019/07/Boosted-Timmy-2v1-Building-Docs.pdf


    Die Schaltung hat nur auf den ersten Blick etwas mit dem TS gemein, Softclippingdioden im Feedbackzweig. Klanglich und auch was die Einstellungsmöglichkeiten angeht könnten die Schaltungen unterschiedlicher nicht sein.

    Der Timmy hat einen Bass- und einen Trebleregler, die aber als Cut funktionieren. Heißt, auf Linksanschlag tun sie nichts und drehen im Uhrzeigersinn immer mehr Bass bzw. Höhen raus. Auf Linksanschlag ist die EQ-Kurve sehr flach, das Pedal ist sehr neutral. Mit beiden Reglern eher rechts wird es faktisch ein mittenlastiger Boost. Und dazwischen sind alle Kombis möglich. Als Standalone-Overdrive für leichten Crunch ist das einer meiner Lieblinge. Und ich kenne viele, sehr viele Overdrives ^^


    Lieben Gruß,

    Max

    Gut, cool, danke!

    Da gibt es (leider) tausende cooler Kandidaten. ^^

    Einige wurden ja schon genannt.

    Da gäbe es den Son of Ben, Bluesbreaker, OCD, Timmy (mein Favorit), ODR, Zendrive, Red Llama und endlos viele andere.

    :)

    Hi Jabo,

    Du hast also zwei Tubescreamer. ^^ Egal welcher Typ, egal ob da Maxon, Ibanez, Harley Benton oder Keeley drauf steht, das ist alles mehr oder minder die gleiche Schaltung die so ziemlich gleich klingt und die gleiche Sache gut kann: Nen schon zerrenden Amp boosten und tighter machen. Und nicht besonders gut als Standalone-Overdrive funktioniert. Mancher mag das mögen, den Screamersound, aber generell eher bäh ^^


    Und jetzt hast du noch immer nicht gesagt, was du willst.

    Du suchst ein Overdrive-Pedal, das eigenständig (vor einem Cleankanal oder leicht angecrunchten Kanal) gut klingt. Richtig?


    Lieben Gruß,

    Max

    Das hat nicht direkt was mit dem speziellen Treble Booster zu tun. Die Höhen werden ja automatisch mitbeschnitten durch besagte Resonanzfrequenzverschiebung durch die niedrige Eingangsimpedanz. Ja, der Viper hat noch ein bisschen Schnickschnack, und nen Kondi zusätzlich hier und da aber der Effekt ist auch beim Rangemaster da. Das ist ja, was ich meinte:
    Es reicht nicht, sich den Frequenzgang der Schaltung selbst anzuschauen, sondern man muss die Belastung der Pickups mit einbeziehen. Dadurch ist nämlich der Rangemaster auch faktisch sogar mehr ein Mid-Booster als ein Treble-Booster, da die Höhen automatisch schon durch die niedrige Eingangsimpedanz bedämpft werden. :S

    Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass man bei einem Heavy Metal Amp den Unterschied hört, ob man über einen EQ oder über den Rangemaster in den stark zerrenden Amp. reingeht. Ist schon vor allem EQ, was da passiert.

    Dachte ich auch, ist aber nicht so einfach. Ich hab doch mal versucht, einen gebufferten Treble Booster zu bauen (gibt nen Thread dazu) und es klingt definitiv extrem anders. Die Belastung der Pickups durch die niedrige Eingangsimpedanz ist hier ein extrem wichtiger Faktor. Den idealisierten Frequenzgang des Treble Boosters für sich nachzustellen ist einfach, in Kombi mit der Verschiebung der Resonanzfrequenz der Pickups ist es dann schwieriger. Meine Tests dazu haben irgendwie funktioniert, klangen aber nicht im entferntesten so gut wie mit dem Naga Viper. :/