• Hallo, bin neu hier und habe direkt ne blöde Frage. Hat irgendwer den Pleximan schon gebaut? Wie sieht der fertig aus? Und was kann er? Habe mir den Bausatz bestellt inkl. Gehäuse, werde mal mit dem Bau beginnen, bin mir aber insgesamt nicht sicher, was die LEDs angeht und die Schalter.

  • Ah, okay. Ein Clone vom Carl Martin Plexitone. Unser Gitarrist hatte den mal, klang gut. Hat mMn nichts mit dem Marshall Plexi zu tun aber klang gut. Schaltungstechnisch sind hier Opamps mit Clippingdioden am Werk, anders als beim "Der Plexi" aus dem Shop oder dem Plexi Plus.

    Hast du denn Erfahrung mit DIY oder ist das dein erstes Pedal? Generell ist der Bausatz kein Hexenwerk, als Erstlingswerk kann allerdings schon einiges schief gehen. Wie ist denn dein Wissens- und Erfahrungsstand?


    Lieben Gruß,

    Max

    "Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann."
    - Antoine de Saint-Exupéry

  • Moin,


    du bestellst dir ernsthaft ein Bausatz ohne vorher zu checken, was das für einer ist? :| :/


    Find ich ein bißchen seltsam. Genau wie deine uneindeutigen Fragen bezüglich der Schalter und LEDs.


    Da ist der nächste "Hilfe-mein-Pedal-funktioniert-nicht" ja schon vorprogrammiert.


    In der Anleitung ist außerdem der Verweis zum Original: https://www.bonedo.de/artikel/carl-martin-plexitone-test/


    Darauf wärst du beim Lesem der Anleitung sicher auch selbst gekommen...


    Tipp: Fang lieber mit was einfacherem an.

  • thepedalarchitect

    Ja, auch Mahlzeit. Irgendwie scheint Internet bei manchen zu bedeuten, dass man erst mal unfreundlich ist. Ich kann da aber gut mit umgehen. Und lesen kann ich auch. Natürlich bin ich auf den Plexi-Tone gestoßen, darüber bin ich ja bei dem Bausatz ausgekommen. Wollte eigentlich nur wissen, wie der aussieht in fertig. Hättest du den mal vor dir gehabt, hättest du vielleicht die gleichen Fragen gestellt. Und ich hätte vielleicht später freundlich geantwortet. Bin nämlich der Sesamstrassen-Typ. Also Küsschen.

  • Hi und willkommen!


    Manchmal wundert es mich auch wie unfreundlich Kollegen schreiben. Andere Male wundert es andere wie ich schreibe 😉


    Wenn ich lese was du schreibst, fällt auf, daß du anfangs nichts verlinkt hattest, aber das ist auch okay für den ersten post.

    Was halt nicht okay ist aber häufig vor kommt, ist wenn leute hier im forum direkt mit der Erwartung ankommen, dass andere mit Aufwand ihre Probleme beheben. Das ist bei dir überhaupt nicht der Fall.


    Gruß,

    Simon

  • Moin,


    was genau war an meinem Post unfreundlich? Man darf doch ein paar grundlegende Dinge voraussetzen, ohne dass sich der Threadstarter oder andere Forumsmeister auf den Schlips getreten fühlen, oder nicht?


    1. Keine Vorstellung nach dem Motto: "Hallo, ich bin der und der und neu im Thema"

    2. Keine genauere Erklärung, was eigenlich das Problem ist: "Ich habe folgende Fragen zum Aussehen des Effekts und der Funktion x"-

    3. Kein Verlinkung des Bausatzes - es wir bei mittlerweile hunderten Bausätzen vorausgesetzt, was gemeint ist.


    Sei's drum - lieber Vid Sicious


    sollte ich trotz der o.s. fehlenden Punkte irgendwas in deine RIchtung unfreundlich rüber gekommen sein, tut es mir leid.


    Die Bausätze sehen dem Original meistens sehr ähnlich bzw. sind sogar baugleich. Beim Blick auf die Bohrvorlage siehst du das auch:


    https://pcbguitarmania.com/wp-content/uploads/2021/05/Pleximan-Drilling-template.pdf


    Also auch, wie beim Orginal 3 Fußschalter und 5 Potis. Klanglich solltest du dann auch sehr nah am Orginal landen, weshalb ich mir oben bereits erlaubt habe das entsprechende Video zu verlinken. Laut Bausatz sind als Status-LED nur 3mm LEDs vorgesehen (wie beim Carl Martin).

    Wenn du lieber die Standard 5mm und ein paar ordentliche Fassungen haben möchtest, musst du die extra bestellen.


    Gibt es noch weitere Fragen?

  • Post by Vid Sicious ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Moin, da bin ich wieder. Habe in den frühen Achzigern mal in ner Punktruppe den Bass malträtiert. Und in der Zeit auch so einiges nach Anleitung zusammengelötet. Pickup-Schaltungen, Mini-Onboard-Vorverstärker, so Zeugs halt. Hat auch immer irgendwie geklappt.


    Und jetzt bastle ich halt an dem Pleximan (im Threadtitel falsch geschrieben, wie ändere ich das?) herum.


    Verstehe das auch alles grob, ist ja quasi fast Malen nach Zahlen.


    Momentan beschäftige ich mich mit den Clipping-LEDs. Leider liegen dem Bausatz nicht 4 gleichgroße 3mm Rote bei. Könnte daran liegen, dass Klaus keine mehr hat. Dafür ist dann eine rote 5 mm mehr dabei.


    Kann ich die auch als eine der 4 LEDs verwenden? Also 3 mit 3 mm und eine mit 5 mm? Müsste egal sein, oder? Was hat es mit D5 auf sich? Da steht in der Bauteilliste 3mm red LED/Jumper. Welche Auswirkung hat der Jumper anstelle der LED?


    Fragen über Fragen. Aber ich schrieb es ja bereits. Sesamstraße. Wer nicht fragt bleibt dumm. Will ich nicht bleiben, hoffe daher auf Antworten.


    Danke im Voraus.


    Plan und Bild mit Markierung anbei.


  • D1-D2 und D3-D5 bilden ein doppeltes Clippingpaar. Ob das 3mm oder 5mm sind, ist erstmal Latte, sofern du gleiche Werte bzw. Farben hast, sonst wird aus dem symmetrischen ein asymmetrisches Clipping. Wenn du das willst (Soundfrage), lass D5 weg und verlöte stattdessen einen Draht / Jumper.


    Weiteres dazu z.B. hier:


    https://www.electronics-tutorials.ws/de/dioden/dioden-begrenzer-schaltkreise.html


    Dioden Clipping Schaltung: Ein genauer Blick auf verschiedene Arten
    Über Dioden Clipping Schaltung, Beschäftigen Sie sich mit elektronischen Projekten, bei denen Sie es vor einer Hochspannungsspitze schützen?
    pcbleiterplatte.com

  • Sagt der Architekt das? :/


    Bezüglich des Clippings würde ich dir nach Fertigstellung eines funktionierenden Effekts empfehlen eher mit unterschiedlichen Dioden (Silizium, Germanium, Schottky, Mosfets) zu experimentieren. Hier sind die Soundunterschiede sicher hörbarer als bei unterschiedlichen LED-Farben.


    Gute Lösung für eine Schaltbarkeit:


  • Hi,

    die Farben sind so uninteressant nicht. Es scheint so zu sein, dass viele weisse Leds dafür gemacht sind, dass man sie parallelschalten kann. Damit das funktioniert haben sie eine Kennlinie mit einem weicheren Übergang. Geht in Richtung Germaniumdioden bei höherer Durchlassspannung. Der Unterschied der Durchlassspannung zwischen blau und rot ist prozentual auch ca. so groß wie zwischen Silizium und Schottky. Blau und rot oder weiss und rot antiparallel ist sicher nicht uninteressant.

    Gruß Christof

  • So viel Magie steckt da ja nicht drin. Es geht letztlich um die Durchlassspannung und die Kennlinienform. Wenn sich ne blaue LED extrem stark von ner roten LED unterscheidet, dann klingt das auch extrem unterschiedlich. Und wenn ne pinke LED hinsichtlich ihrer Eigenschaften ähnlicher ist zu...keine Ahnung...einer Schottky (beliebiges Beispiel ohne Wahrheitsgehalt), dann klingen die beiden ähnlich.

    Das Material der Dioden macht ja nicht den Klang, sondern die Eigenschaften. Einfach ausprobieren.

    "Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann."
    - Antoine de Saint-Exupéry

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!