• Hi, ich wollte mich mal erkundigen, was ihr so empfehlen könnt für Effect Pedalboard cases.

    Eigentlich baue ich ja ganz gern selbst, aber ich schätze ein selbstgebautes Case wird sehr schwer.

    Nun springen natürlich sofort Cases von Thon ins Auge, jedoch sind die neu ziemlich teuer. Und gebraucht sind irgendwie alle Cases die mir zusagen mit Abholung in vielen 100km Entfernung verbunden.

    Ich suche ein Case in das ich ca. 10 Effekte, Netzteil, Amp-schalter unterbekomme. Minimale Innenhöhe ist 7cm da mein Wah diese Höhe hat. Für zwei Reihen brauche ich mind. 28cm Tiefe. Und wenn ich nur die 28cm Tiefe hab brauche ich mind. 65cm Breite um auch das Netzteil unter zu bekommen.


    Es gibt da so Schnäppchen wie https://www.gear4music.de/en/G…-by-Gear4music-Large/1ODZ oder https://www.musicstore.de/de_D…dard-L/art-GIT0049251-000 die in Bezug auf Größe ganz gut aussehen, aber ich bin da sehr skeptisch in Bezug auf Robustheit. Das Fehlen von Youtubereviews zu diesen Produkten macht es auch nicht besser...


    Vielleicht habt ihr ja etwas Input für mich :)
    Vielen Dank!


    Edit: momentan sieht mein Board so aus. Da kommen dann noch 1-2 und ne patchbay hinzu. Außerdem das Netzteil welches momentan an der Unterseite ist

  • Leicht wird es wohl nicht werden. Diese fetten Flight-Cases sind oft genau so schwer wie der gesamte Inhalt.

    Das Music-Store Case sieht doch ganz gut aus. Damit kommst Du sicher eine Weile hin. Und wenn Du es in 2-3 Jahren auf hunderten von Gigs runtergerockt hast, wirst Du eh vieles ändern wollen. Meistens ist es dann eh viel zu klein. Oder auch zu groß. Aber erst kommt zu klein, dann zu groß. :D

    Das lohnt sich m. E. nicht hunderte von Euronen für ein Case auszugeben.


    Cheers

    Gerhard

  • Danke für die Einschätzung. Ich muss sagen, den Zahn "ich möchte all meine Effekte drauf haben" hab ich mir längst gezogen. Ich will nur die Treter, die ich wirklich einsetze.

    Natürlich hast du auch recht in Bezug auf die Gigs. Je gig wird das Board eher 10-20 mal zwischen Proberaum und heimkeller pendeln. Aber auch dafür ist ein case besser als kein case :D

  • Ich habe schon mehrere Boards aus Thon-Cases gebaut. Die Effekte direkt in den Deckel montiert, kein extra Brett zum Rausnehmen. Hat den großen Vorteil, dass alles rundum geschützt ist, auch von unten. Mein eigenes Board ist aus einem Case für das Line6 HD500 gemacht. Zwei Reihen Effekte, die hintere Reihe erhöht, das passende Holz ist mit Velcro befestigt. Der Rand vorne kann ggf stören bei Effekten mit Tap Tempo Taster, weil man den Hacken nicht auf dem Boden absetzen kann. Dann kann es helfen, sie schräg zu montieren, also hinten ein Holz drunter. Funktioniert bei meinem Flashback x4 ausgezeichnet.

  • Vielen Dank! Ja, direkt in den Deckel bei den thon cases hätte ich es auch gemacht. Die Größe des line6 cases ist auch klasse. Ich glaube da bekomme ich alles unter und hab vermutlich in dritter Reihe Platz für Netzteil und patchbay. Nur sind es eben 140€ statt 50€. Ich warte nochmal weitere Meinungen ab und schlafe drüber ^^

  • Moin!
    Eben weil ich auch keine Lust hatte das Paddelbrett immer aus dem Case zu hiefen, habe ich auch alles auf dem Deckel eines Thon-Cases aufgebaut. Das ist tatsächlich nicht ganz leicht, aber halt robust, und man nimmt den Deckel (also eigentlich den unteren Teil) ab, Stecker rein, und ist fertig mit dem Aufbau.

    Angenehmerweise war schon direkt ein Brett mit Filz im Case, dass ich nur noch zusägen und mit Füßen versehen musste, fertig war die zweite Ebene.

  • Dritte Reihe geht bei mir nicht. Aber man hat relativ viel Höhe. Bei meinem geht die Holzleiste für die erhöhte zweite Reihe nicht über die ganze Breite, sondern für ein oder zwei Effekte bildet das Netzteil den Unterbau. Bei mir ein dickes Fame DCT-200. Man sollte halt drauf achten, dass es keine leitende Verbindung gibt, um Probleme mit Brummen etc auszuschließen, aber das ist durch Velcro sowieso gegeben. Ich habe da immer das erste Effektgerät der Kette, denn so liegt die Eingangsbuchse gleich so hoch, dass das Rand des Cases nicht stört.

  • Angegeben sind leider nur Außenmaße: 40cm tiefe. Ich brauche min. 27-28cm. Das Netzteil ist 7cm Breit - mit Winkelsteckern also ca. 10cm. Allerdings kann ich sicher auch so Puzzeln, dass ich dort beim netzteil hinten effekte hab die ihre anschlüsse zur seite raus haben. Dann bräuchte ich dort für die vorderen beiden reihen nur ca. 26cm.

    Alternativ wird das stapeln aber vermutlich auch funktionieren. Ich schätze ich werde einfach warten müssen bis ich bei ebay kleinanzeigen oderso ein thon-case finde.

  • Bin jetzt echt schon ziemlich glücklich damit. Den alten Holzrahmen nutze ich weiter, weil er in das Case passt. Der ist jetzt unten mit Klettband festgemacht. Etwa unter der oberen Hälfte des Wahs und dem orangen Ojo Diabolo, hab ich ein 12er Harley Benton netzteil welches auch wunderbar funktioniert.

    Oben rechts ist meine neue Patchbay zu sehen. Von links nach rechst sind das zwei mono-through die nicht GND auf Gehäuse haben. Dann ein stereo-through auch vom Gehäuse getrennt (für den channel select). Und dann nochmal zwei mono-through mit GND auf Gehäuse. Der rechte davon ist außerdem mit nem Buffer ausgestattet, den ich mit dem Schalter auch bypassen kann.

    Wenn ich alles richtig gemacht habe dürften GND vor dem Preamp und GND in der FX loop nirgends auf dem Board zusammenliegen.


    Zwei Kabel hab ich zu dem stand auf dem Bild noch ergänz und es so schonmal getestet. Am Amp im Proberaum allerdings noch ohne Key für das Noisegate. Wenn jetzt Anfang nächster Woche die Teile kommen werde ich mir noch zwei patchkabel schnitzen. Eines in stereo für den Channelswitch und ein weiteres von der Patchbay zum Stimmgerät mit Abzweiger zum Key des Noisegate.


    Wenn es euch interessiert mache ich vielleicht nochmal ein Video von dem fertigen Board.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!