Audio PC mit Ryzen zusammenstellen

  • Ihno Hast du ein festes Muster, wie du in dem Silent Base 600 die Kabel legst?

    Oder vielleicht ein Foto?

    Bei den bequiet Gehäusen werden die Kabel hinter der Platte auf der das Mainboard geschraubt ist verlegt. dafür ist zwischen der Platte und der Rückwand extra etwas mehr Platz. Leider habe ich hier zuhause keinen Rechner mit dem Gehäuse und ich arbeite noch im Homeoffice. Kann vielleicht morgen mal einen Kollegen anstiften mir ein Foto zu machen.



    "Und wie sollte man die Lüfter anschließen? Macht diese dreistufige Steuerung in einem Audio PC Sinn?"


    Eher nicht, ehrlich. Das macht für mich nie Sinn :D das ist für Leute die außen einen Turboknopf haben wollen der dann den Rechner unnötig laut macht. Ist für mich ein Räzel wieso solche Manuellen Lüftersteuerungen außen am PC nicht schon vor 20 Jahren ausgestorben sind.

    Das bequiet Gehäuse bietet die Möglichkeit den Lüfter über einen PWM Stecker (4Pole) an das Mainboard anzuschließen, damit kannst du die Lüfter Drehzahl dann von der CPU-Temperatur (Oder irgendeiner anderen Temperatur) steuern lassen. Was für einen Gaming oder Render PC zu empfehlen ist, in deinem Fall würde ich sie ehrlich gesagt einfach statisch so niedrig einstellen das ich sie nicht höre und vergessen. Sorg dafür das konstant etwas Frischluft durch das Gehäuse fließt und gut is, den Rest macht dein CPU Kühler.


    Edit:
    Hier ein Bild aus meiner Workstation hier zu Hause sie ist in dem großem Bruder von deinem Gehäuse (Dark Base pro 900)

    Aber man kann gut sehen wie die Kabel von der Seite kommen, so hälst du sie aus dem Luftstrom raus und es sieht auch alles besser und aufgeräumter aus ;)


  • Kleiner vielleicht überflüssiger Nachtrag zu meinem Pc bau Post auf Seite 2:

    -Das Mainboard Handbuch ist dein Freund ;) In ihm findest du zb. wie du die Power/Preset buttons und Power/hdd LEDs anschließt.

    Außerdem wo die PWM Anschlüsse für die Gehäuse/CPU Lüfter sind.


    -Du hast jetzt 2 Ramriegel, die müssen in Steckplatz 1 und 3


    -Beim anschrauben des cpu Kühlers abwechselnd die beiden (glaube es sind 2) Schrauben festdrehen. Sonst verteilt sich die Wärmeleitpaste nur in eine Richtung.

  • So, rechnet ist aufgebaut und läuft.


    Nun geht es ans Optimieren... Was würdet ihr da empfehlen, bei BIOS- und WIndows-Einstellungen?
    War da bei Ryzen nicht irgendwas, was man im BIOS ändern muss, damit das RAM seine nominale Geschwindigkeit nutzt?
    Wie sieht es mit Hyperthreading usw aus? Die Empfehlungen gehen auseinander...
    Und sollte man Programme wie MSI Dragon Center, Asus GPU Tweak2 u.ä. installieren, oder nerven die nur im Hintergrund rum?

    Praktisch wäre ein kleines Programm, mit dem man manuell die Festplatte abschalten kann, denn die ist in der Tat hörbar, ich brauche sie aber oft gar nicht. Eigentlich könnte man doch drei Buttons gut gebrauchen: An/aus für HDD, Firewall, Netzverbindung. Gibt's sowas nicht?


    Lüfter:

    Ich habe jetzt für den CPU-Lüfter die "Smart Fan Control" aktiviert. Bei den Gehäuselüftern nicht, die laufen auf 6V. Ist das sinnvoll so?

    Im Stresstest mit AIDA64 pendelt sich die CPU bei ca 82 Grad ein, Motherboard etwa 34. Scheint ok?

  • Glückwunsch erstmal :thumbup::thumbup: :) Bei ryzens heißt hyperthreading "smt". Ob das in deinem Fall besser aus oder an ist kann ich nicht sagen. Kannst ja mal testen, den größten Task der dir einfällt (großen song exportieren oder so) mit Stoppuhr vergleichen. ;)


    Deine ram Geschwindigkeit wird im BIOS angezeigt, zeigt er 3600? Dann brauchst du nichts zu machen. Wen nicht guck mal nach dem x-amp Profil im BIOS da sollte eins sein das passt. Du kannst auch mal die "memory try it" Funktion ausprobieren.


    Bios update hast du gemacht?


    Das ryzen Master Tool ist eigentlich garnicht schlecht. Jedenfalls kannst du damit ohne endlose Tests 80-90% des übertakte Potenzial deines Systems rausholen.

    Wenn du Bock auf den übertakte Stress hast kopiere ich dir hier mal eine ganz gute Anleitung hin:


    For OC, it is very easy to do.. Follow these steps

    -Make to undo any settings in Ryzen master app, like what I said, we will do this through bios

    -Restart and enter bios, click on OC, on the left.. Now find A-XMP ...use the pre-configured 3200(in deinem Fall 3600) MHz profile for your RAM

    -Now click on settings on the left, save and reset. Then after the restart enter your bios again.

    -At the top you should see your 3200 RAM OC, which means everything is working nicely and now we can do CPU OC

    -Click on OC, on the left .. then scroll down to CPU features, find Percision Boost Override and set it to disabled(this is very important)

    -Hit ESC to go back, and scroll up to CPU ratio, use something like 39

    -scroll down to CPU core voltage and set it to 1.3 volts

    -Click on settings on the left...Then find advanced, then PCIe subsystem settings.. make sure that your PCIe slot is at x16

    with the 2950x you should install your GPU at the first PCIe slot (and for the 2990wx you should use thrid PCIe slot)

    -Now save settings and restart. You can use Aida 64 stability test to see if your settings are stable

    -If you get any crashes try core voltage of 1.325.. but let me know how it goes and what kind of temps you are getting, we can push the OC higher



    Edit: guck das dein CPU unter 85° bleibt beim stresstest. Drüber wäre vermutlich auch bei einem sonst stabilen System auf Dauer nicht so gut.

    Wenn es instabil ist aber die Temperatur noch unter 79 ist, kannst du vorsichtig die voltage weiter erhöhen (=mehr Hitze bei höherer Stabilität) du willst also quasi den höchst möglichen Multiplikator bei gerignst möglicher voltage unter 85° nach mindesens 20 min stresstest.


    Wegen der Festplatte weiß ich leider nichts. Glaube es gibt in den Windows Energieparoptionen die Möglichkeit die Festplatte abzuschalten wenn sie gerade nicht gebraucht wird. Sie braucht dann aber immer ein paar sec bevor sie reagiert wenn du sie ansprichst.

  • hatte erst unter 80° bleiben geschrieben, aber in der stresstest Situation ist eigentlich alles unter 85°ok.

    Hab bisher auch noch keinen Task gefunden der mehr Hitze erzeugt als der Adida stresstest, auch nicht ne Woche auf 100% Auslastung 24/7 rendern ;)

  • Es geht nicht um Übertakten etc, sondern nur um eine optimale Grundeinstellung für den speziellen Anwendungsfall. Und wieso sollte man das als "Reserve" betrachten? Ob ich heute wegen einer nicht optimalen Einstellung einen vermeidbaren Knackser in einer Aufnahme habe, hat erstmal nichts mit der Zukunft zu tun, oder? Und ein gescheit gepflegtes Windows 10 muss auch nicht "langsam werden".

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!