Hilfee! - Sind Metaller hier?

  • Das liegt daran, dass Maschinen, die sich nicht bewegen, langweilig sind

    Na, da bin ich ja froh, dass ich mit Bauwerken zu tun habe, und nicht mit Maschinen.
    Wurde im Maschinenbau auch auf Eurocode umgestellt? Und wenn ja: Hat sich der Stahlbau da auch am französischen Vorgänger orientiert?
    Im Bauwesen ist fast alles so im EC gelandet, wie es vorher in der DIN war, Beton, Mauerwerk, Holzbau... Nur beim Stahlbau halt nicht. Jetzt dürfen alles elastisch-plastisch rechnen, und Schraubanschlüsse sind von Hand eigentlich nicht mehr zu rechnen, weil es zig verschiedene Versagensmechanismen gibt.

  • Hallo,


    mittlerweile habe ich Formelsammlung und Tabellenbuch hier - und das Semester ist eröffnet ;)


    Dort und bei YT (Sergej Karch) habe ich gefunden, daß Schrauben nicht zur Aufnahme von Scherkräften gedacht sind und daß Bauteile über die Haftreibung gehalten werden sollen (alles für nicht HV-Verbindungen).
    Bei Sergej noch der (für mich) wichtige Hinweis, daß zusätzliche axiale Betriebskräfte einen Teil der Vorspannkraft auffressen und somit nicht mehr für die Erzeugung der Reibungskraft zur Verügung stehen.


    Für mich war schon die Änderung in den Dokumentationsvorschriften für el.techn. Anlagen der Horror (jetzt weiß man nicht nur wo der Widerstand auf der Platine ist, sondern auch in welcher Baugruppe, Schaltschrank, Anlage, Gebäudeteil, Zweigwerk, Land, Erdteil - aber die neuen IBANs waren leichter zu lernen :evil: )
    Ich bin froh, daß ich meine Nische gefunden habe ("It's old but it's good" - Neil Young, Ride my Llama)...
    Wenn so einige Volksvertreter von "lebenslangem Lernen" faseln (bei steigendem Renteneintrittsalter...), frag ich mich, wann sie selber damit anfangen...


    Gruß, Bernd

  • Na, da bin ich ja froh, dass ich mit Bauwerken zu tun habe, und nicht mit Maschinen.Wurde im Maschinenbau auch auf Eurocode umgestellt? Und wenn ja: Hat sich der Stahlbau da auch am französischen Vorgänger orientiert?
    Im Bauwesen ist fast alles so im EC gelandet, wie es vorher in der DIN war, Beton, Mauerwerk, Holzbau... Nur beim Stahlbau halt nicht. Jetzt dürfen alles elastisch-plastisch rechnen, und Schraubanschlüsse sind von Hand eigentlich nicht mehr zu rechnen, weil es zig verschiedene Versagensmechanismen gibt.

    Bzgl. Festigkeitsrechnung im Maschinenbau ist die FKM-Richtlinie "Rechnerischer Festigkeitsnachweis von Maschinenbauteilen", FKM-Richtlinie – Wikipedia technisch das Maß der Dinge. Sie findet zunehmend Eingang in die Lehrbücher und Normen. Die dynamischen Festigkeiten sind im Maschinenbau die Haupt- Herausforderung. Da dort die Oberflächenrauheit als Mikrokerben, die Eigenspannungen (Einsatzhärten, Strahlbehandlung, Festwalzen), die Werkstoffreinheit eine sehr große Rolle spielen, kommt man mit einer reinen FE-Rechnung nicht ausreichend weit. Man braucht den Spannungsgradient und die o.g. Daten.
    Beispiel: Die zulässige dynamische Ausschlagspannung von Schraubenwerkstoff 8.8 M12, also gleiche Geometrie und gleicher Werkstoff mit gleichen statischen Festigkeitswerten:
    50N/mm², wenn sie am Schluss der Fertigung vergütet ist
    90N/mm², wenn sie nach dem Vergüten ein durch Rollen hergestelltes Gewinde besitzt.
    (Dafür müssen sich Maschbauer hauptsächlich nur mit Metallen und deren Verhalten herumschlagen und Tieftemperatursprödigkeit ist wohl sehr selten ein Thema....)

  • Hallo,


    meine Fresse... Als ich im (eigentlich ja "nur" Berufsschul-)Tabellenbuch das Kapitel Stahlsorten und deren Bezeichnungen gelesen habe ("gelesen ist nicht verstanden") und jetzt deine Auslassungen über die aktuelle Form der Festigkeitsrechnung, wurde mir klar, daß das Dimensionieren einer elektronischen Schaltung inklusive Wärmemanagement und Isolationsprüfung dagegen "pille-palle" ist.


    Ich ziehe meinen Stahlzylinder(hut) vor der Eisenfraktion... :thumbup:


    Mein Maschinenbau-Fernstudium ist erst mal unterbrochen (Kunde hat Drohung mit Auftrag wahr gemacht), habe aber vorher meine Textaufgaben (überschlägig) durchrechnen können.
    Aber das ist noch nicht zu Ende (ja, ich kann auch drohen... :D )


    Gruß, Bernd

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!