[gelöst] Der Phaser - bleibt stumm

  • Hi,


    ich habe mich gestern am Der Phaser versucht. Bypass funktioniert, eingeschaltet bleibt alles stumm, LED leuchtet aber.
    Die FETs habe ich auch mal gedreht, hat aber nichts gebracht, also wieder in Normalstellung gebracht.
    Am Trimmer hab ich auch schon gedreht, aber die Stille bleibt.


    Meine Messungen ergeben ein seltsames Bild, denn mein Vref ist viel zu niedrig.


    IC1
    1: 1,39
    2: 1,39
    3: 0,88
    4: 0
    5: 0,82
    6: 1,07
    7: 1,31
    8: 8,89


    Allerdings hatte ich kurz vorher bei folgenden Pins diese Werte:
    6: 0
    7: 0
    8: 2,20 bis 2,50 schwankend


    IC2
    1: 8,12
    2: 4,75
    3: 0,25
    4: 0
    5: 0,25
    6: 8,18
    7: 8,28
    8: 8,89


    IC3
    1: 8,29
    2: 8,25
    3: 8,25
    4: 0
    5: 0,25
    6: 8,24
    7: 8,25
    8: 8,89


    Q1
    D: 0,24
    G: 0,19
    S: 0,25


    Q2
    D: 0,24
    G: 0,20
    S: 0,25


    Q3
    D: 0,24
    G: 0,19
    S: 0,25


    Q4
    D: 0,24
    G: 0,20
    S: 0,33


    Q5
    C: 0,91
    B: 3,35
    E: 0,24 (!!!)


    Direkt an der Zener-Diode hatte ich auch nur 0,24V gemessen.
    Kann ich noch was messen? Lötstellen wollte ich nachher alle nochmal heiß machen, aber erstmal eure Meinung abwarten.
    Und eins vorweg: Die Lötstellen sind eigentlich schön und absolut nicht so krisselig aus wie auf den Fotos... Kamera + grelles Licht sind böse!


    Viele Grüße
    frosthammer


    Edit:


    Phaser V2b


    Schaltplan


    Betriebswerte (Für V1, aber sollten für V2 wahrscheinlich auch gelten?)

  • Hi,


    Zuerst einmal die Bitte, den Schaltplan zu verlinken, damit potentielle Helfer nicht noch suchen müssen - damit helfen dir auch direkt mehr Kollegen! ^^
    Ansonsten sehen deine Lötstellen tatsächlich gut aus, T1-T4 sind richtig herum (2N5457), soweit ich das sehe.


    Wenn Vref zu niedrig ist, dann stimmt evtl. was mit der Zener-Diode nicht. Vielleicht der falsche Typ? Vielleicht verbrutzelt? Bin am Handy, deshalb kann ich nicht so auf die Schnelle die Codes checken - stimmt denn der Wert von R21 (sollten 10k sein)?


    Das kriegen wir schon hin!


    Lieben Gruß,
    Max <3

  • Definitiv was mit der Zener-Diode oder R21 faul! Bitte beide mal einseitig auslöten und nachmessen. Eventuell hat die Zener-Diode einen Fast-Kurzschluss, das würde die Werte erklären. Normalerweise solltest du da etwa halbe Betriebsspannung, also so um die 4,5V haben.

  • Vielen lieben Dank für eure schnellen Antworten!


    Schaltplan hab ich jetzt verlinkt.
    Ich wollte die Werte nachmessen, aber das Multimeter macht erstaunliche Sprünge. Ich zweifel schon an meinem Verstand (oder am Multimeter): An R19 z.B. mal 37,5K/49,6K/109K gemessen (ohne Batterie), mal 10K gemessen (mit Batterie).
    Die Zener sollte die richtige sein (Kann im eingebauten Zustand nur lesen 55C 5V1, siehe Bild).


    Gut, ich löte mal aus und messe beides. Wie mach ich das mit der Zener? Einfach Dioden-Programm des Multimeters?


    Edit:
    Widerstand ist korrekt 10KOhm. Diodentest sagt: 0,888V

  • Hi nochmal,


    Die im Phaser verwendete Spannungsregelung funktioniert ja über die Zener-Diode. Das geht so, dass man die Diode in Sperrrichtung einbaut und dadurch die Zener-Spannung genutzt wird. Hier ist was zum Lesen dazu: https://www.electronics-tutori…de/dioden/zenerdiode.html


    Wichtig wäre zu wissen, welcher genaue Typ deine Diode ist. Wobei du ja schon die 5.1 V entziffern konntest.
    Ich würde an deiner Stelle mal ne neue Diode nehmen. Wenn du keine hast dann (bitte um Verifikation von meinen lieben Pro-Kollegen) könntest du mal die Diode durch einen Widerstand ersetzen, z.B. 10, 11 oder 12 k. Dann wäre es kein Spannungsregler mehr sondern ein Spannungsteiler. Ich weiß in dem konkreten Fall nicht, ob das funktioniert, wenn die Schaltung danach einen variablen Strom zieht. Der Spannungsregler ist sicherlich besser aber einen Versuch wäre es u.U. wert, wenn du vielleicht eh noch Widerstände rumliegen hast.


    Lieben Gruß,
    Max <3

  • Ob 0,888V jetzt richtig ist, müsst ihr mir sagen, mein Verständnis von Dioden ist begrenzt.

    Das klingt auf jeden Fall schon mal ziemlich gesund. Könnte ein kleines bisschen weniger sein, aber alles noch im Rahmen.


    Gehen wir mal weiter durch! Du kannst erst mal D1 und R21 wieder einlöten.



    Miss in diesem Zustand mal bitte die Spannung an C11. Das sollte deiner Batteriespannung entsprechen, also etwa 9V. Ebenso einmal an C8, da sollten 4,5V oder mehr sein. Ebenso dann an den beiden äußeren Pins des Bias-Trimmers, da der ja parallel zu C8 hängt.


    Wenn du die 4,5V nicht zusammen bekommst, nimm mal den Trimmer unter die Lupe. Eventuell hast du den beim Löten verbacken, und er macht dir einen Fast-Kurzschluss gegen Masse.
    Du kannst einfach das Multimeter dazu einfach auf die Widerstandsmessung stellen und an C8 oder an D1 hängen, alles was also parallel zum Trimmer liegt. Auf Links- oder Rechtsanschlag (ich meine es müsste links sein, ist immer etwas schwer auf den Bilder die Leiterbahnen nachzuverfolgen) müsstest du 250kΩ messen können. Bitte etwas warten bei der Messung, die Kondensatoren müssen sich erst aufladen.

  • @Moonshine @Hendrixianer
    Zener-Dioden hab ich nicht vorrätig zum Austausch. Wenn @analogMensch sagt, die Diode passt, dann glaub ich das mal :)



    Ok, also wieder einlöten und C11 messen. Ich hab das Gefühl, dass ich irgendwo einen Massefehler hab und irgendein Teil auf Ground liegt. Optisch kann ich das aber nicht bestätigen.
    Den Trimmer hatte ich gestern schonmal versucht zu messen, hatte aber auch da seltsame Ergebnisse. Mach ich gleich nach dem Einlöten nochmal.


    Edit:
    Batterie hat 8,6V, am +9V-Punkt auch, D2 und C11-Plus auch. Dann aufs Netzteil gewechselt, kein Unterschied. Trimmer mess ich jetzt...

  • Den Trimmer kannst du auch ohne Spannung messen. Musst nur trotzdem warten, bis die Kondensatoren geladen sind, das Multimeter speist ja auch Spannung ein zum Messen. Kann halt eventuell ein paar Minuten dauern, bis du 'nen stabilen Widerstandswert hast.


    Ich versuche so nach und nach mal alles auszuschließen, was zwischen Vref und Masse liegt. Wenn Vref immer noch so mau ist, dann muss da noch irgendwas sein.

  • Der Trimmer gibt mir in allen Messkombinationen der Pins und Poti-Einstellungen zwischen allen Pins einen Widerstand von 0. Ich würde sagen... das ist zu wenig.
    Jetzt könnte der Trimmer hinüber sein, oder das Masseproblem anderswo liegen. Ich hab nur die Befürchtung, dass das Auslöten hässlich wird, da das nicht gerade meine Paradedisziplin ist.


    Hm, also den mal ausbauen und vllt Drähte zu einem normalen Poti legen? Oder gibts noch andere Vorschläge?


    Zur Aufheiterung, Entspannung und Ablenkung hab ich zumindest eben erfolgreich das Bluelay-Pedal gelötet :)

  • Hi,


    Hast Du eine Entlötpumpe? oder entlötlitze?,sollte bei dem Trimmer noch ganz gut gehen,am besten erst mit der Entlötpumpe nach erwärmen (vorsichtig) das Lot aus den Lötaugen saugen,Platine wird durchkontaktiert sein,deswegen dann am besten mit einem abgeflachtem Zahnstocher oder ähnlichem unter den Trimmeri,quasi als Hebel,dann von unten alle drei kontakte kurz!! nochmals erwärmen,während Du mit der anderen Hand und dem Zahnstocher vorsichtig das Poti raushebelst. (Und nicht zu lange braten,lieber öfter kurz erwärmen als einmal zu lange)


    Danach den Trimmer im ausgelöteten Zustand messen,dann siehst Du ja ob es daran lag,oder der Fehler noch woanders liegt.


    Ein standard 250k Linear Poti sollte es hier als Ersatz tun,falls Du im Falle eines defekten Trimmers keinen Ersatz hast,beachte,Trimmer/Poti muss ganz fein eingestellt werden,also laaaaaangsam drehen.


    Gratulation übrigens zum erfolgreichem Aufbau des Bluelays :thumbup: ,den Phaser bekommste auch noch hin,bist dem Fehler ja schon auf der Spur :D .


    Gruß,
    Micha

    " Du willst keine sarkastischen Antworten ? :huh: ,dann stell keine blöden Fragen ! :D "

  • Der Trimmer gibt mir in allen Messkombinationen der Pins und Poti-Einstellungen zwischen allen Pins einen Widerstand von 0. Ich würde sagen... das ist zu wenig.

    Excactly that! :D


    Selbst wenn du ihn verdreht eingebaut hättest, müsste da irgendwo mehr sein. Wenn du ihn raus nimmst, könnte deine Vref dann auch stimmen. Siehe da, wir machen Fortschritte!

  • Danke für die vielen Antworten :) Vielleicht bekommen wirs ja doch noch hin!
    Hab leider erst heute Abend wieder Zeit, das Teil auszubauen.
    Allerdings hab ich mir gestern beim anderen "Das Tremolo"-Bausatz den Trimmer mal genauer angeschaut. Die Dinger sind ja schon eine üble Konstruktion. Dezenter Druck und alle Beinchen sind kurzgeschlossen.
    Bin gespannt, ob das der Fehler sein wird.


    Entlötlitze hab ich, funktioniert bei mir aber eher leidlich. Und Entlötpumpe klappt auch nicht so gut. Entweder ich halte sie schräg dran, während der Kolben den Lötzinn flüssig hält, dann saugt er aber nur Luft von außen, oder ich nehm den Kolben weg und setze die Pumpe ganz auf, aber dann ist der Lötzinn schon wieder zu fest. Aber Übung macht den Meister.


    Melde mich nachher

  • So Leute, vielen Dank für euren Einsatz!
    Habe den Trimmer auslöten können...
    (Sehr hässlicher Job. Ich brauch unbedingt gutes Flux zum Auslöten, hat da jemand einen Tipp? Youtuber TronicsFix nutzt dafür immer das Zeug hier: https://smile.amazon.de/SYRING…-CHIP-QUIK/dp/B018COZPMS/ Das gibts bestimmt auch nochmal günstiger, oder? Bin mir nur nicht sicher, ob das "normales" Flussmittel ist oder was besonderes. Falls jemand was dazu sagen kann, immer her damit.)
    ... und auch im ausgebauten Zustand lagen die Widerstände alle bei 0 Ohm, obwohl sich nicht mal, wie vorher von mir vermutet, die Beinchen berührt haben. Habe jetzt einen normalen B250K-Poti per Litzen angelötet. Plötzlich hat man gescheit Sound! Noch kurz am Poti gedreht -> Schönes Phasing!


    Nochmal herzlichen Dank an alle!
    Nachher erstell ich dann vielleicht einen neuen Thread für's Tremolo, wenn ich den Fehler nicht selber finden kann. (Außerdem hab ich noch 2-3 ältere Pedal-Leichen, die nicht genau tun, was sie sollen. Wenn ihr gerade so aktiv seid, frag ich auch da gern nochmal nach Hilfe)


    Aber einen schönen Abend erstmal an euch
    frosthammer

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!