LT Spice XVII - Kurze Frage - Kurze Antwort

  • Hallo zusammen,


    ähnlich wie der thread "Kurze Frage Kurze Antwort" könnte man doch so einen auch für LT Spice XVII machen.


    Ich würde da mal den Anfang machen:


    Ich möchte in einen Schaltplan eine Schottky-Diode einfügen. Dazu wähle ich aus der Bibliothek "schottky" aus, klicke dann auf die platzierte Diode mit der rechten Maustaste und wähle "pick new diode" und erhalte dann eine Liste mit Dioden und einer Menge an Eigenschaften. Da wähle ich mir jetzt z.B. die BAT54.
    Woher sehe ich jetzt in LT Spice die forward voltage? Diese steht z.B. nicht in der Liste.


    Gruß
    Oli

    [size=1]DIY: Soldano X88R, Peavey 5150, Engl 530,Boss AC-2,BD-2,BF-2,CE-2,DM-2,DS-1,DS-2,EH-2,FT-2,HM-2,MD-2,MT-2,NF-1,NS-2,OC-2,OD-1,OD-2,OD-3,OS-2,PH-1, SD-1,SD-2,SG-1,SP-1,TW-1,XT-2,Rocktave Divider,Small Stone,Woody,STL,TS10,TS9,TS808,Obsidian 1+2,EasyVibe,Ultraflanger,Zombie Chorus,PT-80,MU-TRON, etc.[/size]

  • HAllo,


    "Woher sehe ich jetzt in LT Spice die forward voltage? Diese steht z.B. nicht in der Liste."
    - Die gibt's auch gar nicht. :evil: :saint:


    Wenn du "pick new diode" wählst, findest du in dem Auswahlfenster, wenn du weiter nach rechts scrollst, alle Angaben, die zur Modellierung nötig sind.
    Eine Diodenkennlinie I/U ist im vereinfachten Model eine Exponentialfunktion. Eine Exponentialfunktion hat aber keinen "Knick", der ja der Vf nahe käme.
    Kann auch nicht sein, denn die Vf (die man scopen/messen kann), ist keine Konstante, denn sie ist abhängig vom Strom.


    Gruß, Bernd

  • Hi Bernd,


    schon klar....in den Datenblättern ist manchmal die Vf bei max.Strom angegeben. So etwas in LT Spice auf Anhieb zu sehen, wäre sehr hilfreich - aber dann muss eben auch so gehen.


    Nächste Frage ;) :


    Bei Tube Town gibt es, wie Du gesagt hast, den Adrian (user: Thaddäus). Auf seiner Seite bietet er LT Spice Modelle von Röhren an. Leider funktioniert das zip file nicht, aber man kann sich einzelne .txt Dateien herunterladen.
    (https://www.dropbox.com/s/73ok…ler-Tubes_200316.zip?dl=0)


    Nur wie bekomme ich aus diesen txt Dateien ein Röhren Symbol in LT Spice?



    Gruß
    Oli

    [size=1]DIY: Soldano X88R, Peavey 5150, Engl 530,Boss AC-2,BD-2,BF-2,CE-2,DM-2,DS-1,DS-2,EH-2,FT-2,HM-2,MD-2,MT-2,NF-1,NS-2,OC-2,OD-1,OD-2,OD-3,OS-2,PH-1, SD-1,SD-2,SG-1,SP-1,TW-1,XT-2,Rocktave Divider,Small Stone,Woody,STL,TS10,TS9,TS808,Obsidian 1+2,EasyVibe,Ultraflanger,Zombie Chorus,PT-80,MU-TRON, etc.[/size]

  • Hallo,


    da mußt du drauf bauen, daß andere dir das sagen.
    Ich bin zwar seit Jahr und Tag Mitglied bei https://groups.io/g/LTspice (ehemals bei Yahoo untergebracht), habe aber z. B. nicht das aktuelle LTspice (meins ist etliche Versionen älter).
    Von daher kann ich dir bei der neuen eh nicht helfen (über die übrigens "alte" User mehrheitlich fluchen)
    Die Aufmachung von https://groups.io/g/LTspice ist zwar gewöhnungsbedürftig und nur auf EN (früher gabs in dem Forum auch mal eine DE-Sektion, weil Helmut Sennewald da ordenlich mitmischt(e)) aber als Registrierter kannst du da einiges an LIBs und Tutorials herunterladen.


    Ich werd mir das auch nicht draufschaffen, da ich im Bereich "bezahltes Hobby" andere Anwendungen benutze, da ist genug Schritthalte-Aufwand... :evil:



    Oder die Frage mal bei TT stellen?



    Gruß, Bernd

  • Hi Bernd,


    im TT Forum hatte ich diese Frage schon gestellt - leider keine Antwort erhalten.


    Gruß
    Oli

    [size=1]DIY: Soldano X88R, Peavey 5150, Engl 530,Boss AC-2,BD-2,BF-2,CE-2,DM-2,DS-1,DS-2,EH-2,FT-2,HM-2,MD-2,MT-2,NF-1,NS-2,OC-2,OD-1,OD-2,OD-3,OS-2,PH-1, SD-1,SD-2,SG-1,SP-1,TW-1,XT-2,Rocktave Divider,Small Stone,Woody,STL,TS10,TS9,TS808,Obsidian 1+2,EasyVibe,Ultraflanger,Zombie Chorus,PT-80,MU-TRON, etc.[/size]

  • Hi Oli,
    das ZIP, das Du oben verlinkt hast, konnte ich dort runterladen und es scheint zu funktionieren.
    Ich habe das bzw. die Modelle dort aber (noch?) nicht weiter probiert.
    ((Edit: - Immer wieder interessant: Kollege Adrian scheint eher unkonventionell unterwegs zu sein:
    http://adrianimmler.simplesite.com/440939017 https://www.dropbox.com/s/uy3yensmawy2ksb/IMGP8576.jpg?dl=0 Wozu der 100kHz Generator gut ist, habe ich noch nicht verstanden.))


    Meine Röhrenmodelle und die Vorgehensweise hatte ich von:
    http://www.duncanamps.com/technical/ltspice.html


    In dem File dort. "Here's another to try out, a small EL84/6BQ5 amp with a pair of ECC83/12AX7 stages and negative feedback." 6bq5_5w_amp.zip ist ein Schaltplan und Röhrenmodelle u.a. für ECC81/82/83.
    Dieses Zip habe ich in ein eigenes Verzeichnis entpackt und dann den Schaltplan als Basis genommen und abgeändert. Die *.inc sind dann im gleichen Verzeichnis, wie der Schaltplan. Die *.inc kannst Du mit einem Editor anschauen, es sind Textdateien, in denen mehrere Rechenmodelle stehen.


    Soweit ich das ganze verstehe, muss man mit dem Include-Befehl .inc zusätzliche Rechenmodelle laden und dann dem graphischen Modell per Rechtsklick sagen, welches Rechenmodell zu verwenden ist.


    Gruß Christof

  • Hallo,
    "Wozu der 100kHz Generator gut ist..."
    Das ist eine Mini-SNT zur Erzeugung zusätzlicher (-)23 V für die -80 V zur Bias-Einstellung.
    Gleichzeitig beeinflußt er damit über den Optokoppler die Schirmgitterspannung der Endröhren.


    Gruß, Bernd

  • Hi Christof,


    ja, danke für die Tips. Das zip file lässt sich zwar herunterladen, aber nicht öffnen.
    Die fertigen Schaltpläne sind für Modifikationen echt gut geeignet und erleichtern mir die Arbeit, aber ich schaffe es nicht diese Texte einzubinden - ich steige bei der ganzen Bauteilebibliothek noch nicht so ganz durch...
    Welche LT Spice Version hast Du? Ich benutze die XVII.


    Gruß
    Oli

    [size=1]DIY: Soldano X88R, Peavey 5150, Engl 530,Boss AC-2,BD-2,BF-2,CE-2,DM-2,DS-1,DS-2,EH-2,FT-2,HM-2,MD-2,MT-2,NF-1,NS-2,OC-2,OD-1,OD-2,OD-3,OS-2,PH-1, SD-1,SD-2,SG-1,SP-1,TW-1,XT-2,Rocktave Divider,Small Stone,Woody,STL,TS10,TS9,TS808,Obsidian 1+2,EasyVibe,Ultraflanger,Zombie Chorus,PT-80,MU-TRON, etc.[/size]

  • Hi zusammen,


    bevor ich jetzt den thread von Christof zu weit off-topic treibe, schreibe ich hier.


    Unten sind zwei Simulationen angehängt (einfach .jpg vom Dateinamen entfernen).


    In diesen Schaltungen mixe ich nun zwei Signale (100 Hz/1V und 5kHz/1V) mittels eine Potis und einer invertierenden OP-Schaltung zusammen.
    In der Simulation "Mixer.asc" habe ich die Stellung des Potis mit dem .step comand variiert - die beiden Randstellungen und die Mittelstellung - indem ich den Wert T des Potis als Parameter {T} gesetzt habe. Am Output sieht man nun schön das Ergebnis, allerdings sind die drei Kurven überlagert, was ja auch so zu erwarten war.


    Nun wollte ich in der Simulation "Mixer Zeit.asc" sehen, was passiert wenn man das Poti während der transienten Analyse dreht. Im Internet habe ich eine Seite (http://www.edaboard.de/ltspice…er-widerstand-t20687.html) gefunden, da variieren welche z.B. einen Widerstandswert ZEITABHÄNGIG, indem sie dessen Wert mittels einer Formel berechnen lassen und dabei den zeitlichen Verlauf einer Spannungsquelle mit einrechnen. Und den zeitlichen Verlauf dieser Spannungsquelle kann man nun sehr einfach selbst festlegen, z.B. mit der "pulse", "sinus" oder sogar mittels einer mp3-Datei.


    Dazu habe ich nun in der Simulation "Mixer Zeit.asc" eine 4. Spannungsquelle eingebaut und diese mittels pulse so editiert, wie ich gerne das Poti drehen würde und der Ausgangsspannung nun den Knotenname "Steuer" gegeben. Den Parameter {T} habe ich nun als .param T Directive ausgeführt. Nun kommt das Problem. Setze ich den T=0 oder 0.5 oder 1, dann läuft die Simulation durch wie sie soll, aber sobal ich nun eine Formel daraus machen will, wie die das auf o.g. homepage beschreiben, dann geht es nicht.
    Ich hätte jetzt gedacht ich könnte einfach .param T=V(Steuer) machen und alles ist gut, ist es aber nicht. Habe an der Formel auch schon viel ausprobiert, aber ohne Erfolg, wie z.B.:


    .param T=1*V(Steuer)
    .param T=1*V4(Steuer)
    .param T="Steuer"
    .param T=(Steuer)
    .param T=1*(Steuer)


    Wisst Ihr da weiter?


    Gruß
    Oli

  • Hi Oli,
    also ob das dynamisch mit dem T funktioniert, weiß ich nicht. Weniger hübsch aber funktioniert:
    Du kannst doch aber einfach dieses Poti wieder in 2 Einzelwiderstände teilen und beide steuern. Beim 2. schreibst Du eben so was wie R=10k*(1-V(Steuer)).


    Ich musste mit der Spannungsquelle tricksen, da der numerische Solver mit Werten nahe null ein Problem bekommt!


    Ich habe Deinen Hinweis auch versucht umzusetzen für meine Fragestellung mit optischen Kompressor. ==> Stromgesteuerter Widerstand. Das geht wie hier beschrieben:
    https://electronics.stackexcha…resistor-value-in-ltspice (Die zeitliche Trägheit desLDR fehlt dabei.)


    Gruß Christof

  • Hi Christof,


    danke für den Tip - besonders den mit der Spannung. Deshalb habe ich es mit der Doppelwiderstandsmethode nicht hinbekommen. Mit einer Vinitial von 0.00001 und einer Von von 0.99999 läuft es durch.
    Interessant, dass es mit einer Von 1V nicht geht!


    Gruß
    Oli

    [size=1]DIY: Soldano X88R, Peavey 5150, Engl 530,Boss AC-2,BD-2,BF-2,CE-2,DM-2,DS-1,DS-2,EH-2,FT-2,HM-2,MD-2,MT-2,NF-1,NS-2,OC-2,OD-1,OD-2,OD-3,OS-2,PH-1, SD-1,SD-2,SG-1,SP-1,TW-1,XT-2,Rocktave Divider,Small Stone,Woody,STL,TS10,TS9,TS808,Obsidian 1+2,EasyVibe,Ultraflanger,Zombie Chorus,PT-80,MU-TRON, etc.[/size]

  • Hallo zusammen,


    in letzter Zeit habe ich wieder ein paar Schaltungen simuliert und wieder gibt es "timestep too small" Fehler, die bei bestimmten Bauteilwerten auftreten, z.B. läuft eine Simulation einer Schaltung durch, wenn ein bestimmter Widerstand den Wert 99 Ohm oder 101 Ohm hat, aber bei 100 Ohm hängt sich die Rechnung auf, also ganz ähnlich wie bei meinem letzten post.


    Grund für all diese Fehler war bei mir der Einsatz "idealer" Kondensatoren, also nur mit Kapazität ohne ESR etc.. Wenn ich nun "wirkliche" Kondensatoren einsetze/auswähle, dann läuft die Simulation anstandslos durch, auch mit 100 Ohm Widerstand......


    Wollte das nur mal mitteilen, da vielleicht andere auch so Probleme haben. Ist ja schon komisch, was 100 Ohm mit idealen Kondensatoren zu tun hat...


    Gruß

    Oli

    [size=1]DIY: Soldano X88R, Peavey 5150, Engl 530,Boss AC-2,BD-2,BF-2,CE-2,DM-2,DS-1,DS-2,EH-2,FT-2,HM-2,MD-2,MT-2,NF-1,NS-2,OC-2,OD-1,OD-2,OD-3,OS-2,PH-1, SD-1,SD-2,SG-1,SP-1,TW-1,XT-2,Rocktave Divider,Small Stone,Woody,STL,TS10,TS9,TS808,Obsidian 1+2,EasyVibe,Ultraflanger,Zombie Chorus,PT-80,MU-TRON, etc.[/size]

  • Hallo zusammen,


    ich möchte gerne in mein LT Spice XVII die C4D02120A SIC Diode einbinden und habe mir dazu die Spice Modelle des Herstellers besorgt und nach dessen Anleitung eingebunden. Dies tat ich folgendermaßen:


    1) Zunächst die Symbole der Dioden (waren mehrere) in den Ordner LTSpiceXVII\lib\sym\CreeDiodes gesteckt. Dies führt dazu, dass ich in LTSpice unter Component die Symbole der Dioden in den Schaltplan einbinden kann.


    2) Mit dem Befehl .lib "Dateipfad" habe ich dann die beiden Bauteilebibliotheken (.lib Dateien) eingebunden.


    Simulation tut schon mal.


    Nur was ich nicht geschafft habe ist die beiden .lib Dateien in den Standard Ordner von Spice zu kopieren, so dass ich mir diesen Befehl bei weiteren Schaltplänen sparen kann.


    Habe folgende Ordner ausprobiert


    LTSpiceXVII\lib\sym

    LTSpiceXVII\lib\sub

    LTSpiceXVII\lib\comp

    LTSpiceXVII\lib\


    Die Simulation zeigt dann immer "Unknown subcircuit called in: ...."

    Weiß da jemand was dazu?


    Gruß

    Oli

    [size=1]DIY: Soldano X88R, Peavey 5150, Engl 530,Boss AC-2,BD-2,BF-2,CE-2,DM-2,DS-1,DS-2,EH-2,FT-2,HM-2,MD-2,MT-2,NF-1,NS-2,OC-2,OD-1,OD-2,OD-3,OS-2,PH-1, SD-1,SD-2,SG-1,SP-1,TW-1,XT-2,Rocktave Divider,Small Stone,Woody,STL,TS10,TS9,TS808,Obsidian 1+2,EasyVibe,Ultraflanger,Zombie Chorus,PT-80,MU-TRON, etc.[/size]

    Edited once, last by Oli ().

  • Hi Oli,

    Auf die Art, wie du das gemacht hast, musst du die .lib-Datei immer per Direktive einbinden - egal, wo du die .lib-Datei hinlegst.

    Eine Alternative wäre, die Daten der Dioden in die Datei "standard.dio" im Ordner lib\cmp\ zu kopieren. Die dort hinterlegten Modelle sind die, die man dem "normalen" Diodensymbol zuweisen kann. Bei einfachen Bauteilen wie Dioden oder Transistoren habe ich immer den Weg über die Standard.*-Dateien im Ordner \lib\cmp genommen. Viel einfacher. Nur bei Röhren oder ICs gehe ich noch den Weg über die .inc-Direktive und .lib-Dateien.


    Lieben Gruß,

    Max <3

  • Hi zusammen,


    bei den Dioden ist das etwas anders, da die .lib mit subcircuits arbeitet.

    Ich frage mich, wozu im "Control Panel" der Reiter "Sym. & Lib Search Paths" da sein soll. Habe gehofft, dass ich dort den Pfad der .lib-Datei eingeben kann, anstatt bei jedem Schaltplan den .lib-Befehl zu verwenden.


    Ich habe bei der Erstinstallation von LT Spice diese Bordodynov Bibliothek installiert (http://ltwiki.org/?title=Components_Library_and_Circuits). Da ist es so, dass ich bisher alles ohne zusätzliche Befehle einbinden konnte -so wie man sich das wünscht...


    Gruß

    Oli

    [size=1]DIY: Soldano X88R, Peavey 5150, Engl 530,Boss AC-2,BD-2,BF-2,CE-2,DM-2,DS-1,DS-2,EH-2,FT-2,HM-2,MD-2,MT-2,NF-1,NS-2,OC-2,OD-1,OD-2,OD-3,OS-2,PH-1, SD-1,SD-2,SG-1,SP-1,TW-1,XT-2,Rocktave Divider,Small Stone,Woody,STL,TS10,TS9,TS808,Obsidian 1+2,EasyVibe,Ultraflanger,Zombie Chorus,PT-80,MU-TRON, etc.[/size]

  • Hi Oli,

    Genau das habe ich doch geschrieben. Diese Bordonynov Bibliothek enthält Einträge in den Standard.*-Dateien. Wie schon geschrieben können die Einträge in diesen Dateien dann bei den Standard-Symbolen ausgewählt werden. Sobald du .lib-Dateien einbinden möchtest, dann musst du über die .inc-Direktive gehen und sie selbst in die Schaltung einbinden. Alle .lib-Dateien, die ich kenne, arbeiten mit Subcircuits, klar. Wenn du die Dioden "einfach so" verfügbar haben willst, dann musst du die Daten aus den Subcircuits der lib-Dateien in die Datei Standard.dio kopieren, bzw. in der dort geforderten Synthax eintragen.


    Es gibt noch eine Möglichkeit - glaube ich. Das geht aber nur, wenn du für die Diodentypen ein eigenes Symbol und Schematic erstellst. Dann kannst du im verknüpften Schaltplan die .inc-Direktive zur .lib-Datei hinterlegen. Müsste funktionieren glaube ich, habe es aber nicht getestet.


    Lieben Gruß,

    Max

  • Hi Max,


    ich meine nicht, dass ich einfach eine Diode platziere (über "D" oder das Diodensymbol oben in der Menüleiste) und dann mit Rechtsklick mir eine Diode aussuche.

    Sondern mit der Bordodynov Bibliothek kann man sich aus den Components ein Bauteil aussuche und platzieren, kann z.B. auch eine Diode sein, die nicht im Standard gelistet ist, und die Simulation laufen lassen - ohne .lib oder .inc Befehl.


    Kann es sein, dass manche Symbole (.asy-Dateien) auch einen Verweis auf die .lib Datei mit den elektronischen Eigenschaften besitzt?


    Gruß

    Oli

    [size=1]DIY: Soldano X88R, Peavey 5150, Engl 530,Boss AC-2,BD-2,BF-2,CE-2,DM-2,DS-1,DS-2,EH-2,FT-2,HM-2,MD-2,MT-2,NF-1,NS-2,OC-2,OD-1,OD-2,OD-3,OS-2,PH-1, SD-1,SD-2,SG-1,SP-1,TW-1,XT-2,Rocktave Divider,Small Stone,Woody,STL,TS10,TS9,TS808,Obsidian 1+2,EasyVibe,Ultraflanger,Zombie Chorus,PT-80,MU-TRON, etc.[/size]

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!