bo hansons DI Box

  • hallo zusammen


    Vorab glaub ich, was gefällt, und nicht zu rauchen oder zu stinken beginnt, ist erlaubt!


    nein natürlich nicht. ich hab die "bo hanson di Box" gebaut und natürlich keinen vernünftigen Übertrager zur Hand. Also raus mit allen alten & neuen Trafos (Schaltnetzteile, )9v,12v und andere, hat aber, bis auf ein paar die zumindest halwegs ein Signal liefern, nichts funktioniert.
    Jetzt hab ich ein defektes SM58 ( Kapsel tot) zerlegt und den eingegossenen Übertrager rausgepuhlt.
    Laut Messung ein Verhältnis von 1:10 22ohm zu 220ohm und das funktioniert ganz passabel.
    Jetzt meine Frage : ist der shure Übertrager amtlich für ne DI Box?
    Hab da wirklich fast keine Ahnung. Die Preise schwanken von ein paar € bis zu 50 od mehr!

  • Laut Messung ein Verhältnis von 1:10 22ohm zu 220ohm und das funktioniert ganz passabel.

    Hallo,


    mehr würde ich auch nicht erwarten. Für bessere Ergebnisse braucht man 1:15 oder gar 1:30. Ich habe davon mehrere im Gebrauch. Damit passe ich, zum Beispiel, mein Rocktron Intellifex (19" Effekt) an meine hochohmigen Röhrenendstufen an und spare so eine Röhre.


    Meine Erfahrung ist: 1:30 - lässt keine Wünsche offen. 1:15 - Pegelverlust. Kann man aber aufholen. 1:10 - reicht nicht aus. Beim Klang habe ich keine Unterschiede bemerkt was bei dem beschränktem Frequenzumfang von Gitarren auch kein Wunder ist. Das gilt auch wenn ich mit einem passiven Instrument über einen Trafo in einen Mikrofoneingang (Mischpult) gehe.


    Gute Trafos sind sehr teuer. Billiger und genau so gut, wenn nicht besser, sind auf jeden Fall FET Transistoren oder ICs. Aber da braucht man Strom. Deswegen verwende ich Transformatoren nur wenn kein Strom zur Verfügung steht oder: Siehe oben.


    In dem Fall dass ein Verstärker (Transistor) vorgeschaltet ist und der Übertrager das Signal nur symmetrisch machen muss sollte auch 1:1 reichen. Es gibt doch sicherlich auch ICs die das leisten. Da kann man sich gut den Trafo mit allen seinen Unzulänglichkeiten gleich mit sparen.

  • Danke Fritz
    jetzt bin ich um einiges schlauer!
    aber für den Hausgebrauch bzw. als Notnagel beim live Gig sollte es gehen. Ich arbeite in einem Kultur & Verastaltungszentrum und wir haben im Inventar 4 bss ar133 , und noch 2 4fach DI´s , also im Normalfall ausreichend.Aber Ich habe vor in das Gehäuse noch nen "Condor cab sim" einzubauen falls wieder einmal jemand deherkommt, der außer seiner Gitarre wieder mal gar nichts dabei hat.
    Da denk ich mir wäre doch ne passable Notlösung.
    Noch ne kurze Frage wenns euch nichts ausmacht: Muss ich auf irgenwas besonderes aufpassen wen ich die beiden in Serie schalte? ( erst den cab sim und dann rein in die DI, den input vieleicht paralell als Ausgang für nen Amp?


    Übrigens:
    wenn jemand eine vernünftige Schaltung für ne aktive DI inkl. Cab sim weiss ( ohne trafo ) wenns nicht zuviel Mühe macht vielleicht nen Link?( hab auch schon nach der palmer injection od injunction gegoogelt aber leider noch nichts gefunden.
    Ich weiss die palmer ist passiv, funktioniert und klingt aber im live-Betrieb recht brauchbar ( klar der Pegelverlust, ist aber auf ner R´n Roll Bühne zu verschmerzen)



    LG
    Anderl

  • ...wenn jemand eine vernünftige Schaltung für ne aktive DI inkl. Cab sim weiss ( ohne trafo ) wenns nicht zuviel Mühe macht vielleicht nen Link?( hab auch schon nach der palmer injection od injunction gegoogelt aber leider noch nichts gefunden.
    Ich weiss die palmer ist passiv, funktioniert und klingt aber im live-Betrieb recht brauchbar ( klar der Pegelverlust, ist aber auf ner R´n Roll Bühne zu verschmerzen) ...

    Hallo,


    ich habe mal die Condor Cab Sim zusammen mit einer JCM800/SuperLead-Emulation davor und einem elektronischen/symmetrischen DI-Out in einen Bodentreter gebaut:
    http://www.someinfos.de/bodeneffekte/marshallator.html
    http://musikding.rocks/index.php/Album/42-Marshallator/


    Gruß Ulrich

  • Danke Leute


    Den condor cab sim hab ich schon gebaut klingt super ( obwohl ich mich frage was das trimm-poti wirklich macht. Ich muss es ganz vorsichtig justieren sonst verzerrt´s oder es kommt fast nichts ) aber nichts desto trotz eine tolle Schaltung. Hab sie noch nicht in ein Gehäuse verbaut, 1. das problem mit dem trimmer. Ich will das gehäuse nicht unbedingt aufschrauben, ev. widerstand ausmessen und zwei fixe verbauen, od. vielleicht mit ner Steckachse?? und zweitens würd ich das ding gerne mit phantompower betreiben. Für Vorschläge bin ich immer dankbar. Ich weiss noch nicht wieviel mAmpere ich über die Phantomspeisug von meinem Pult saugen kann, vielleicht geht sich´s aus. mal sehen.


    LG
    Anderl ?(

  • Ich wüsste nicht was da kaputt gehen könnte. Überlasten kann man die Speisung nicht ohne weiteres. Da bricht erst die Spannung zusammen. Und das Eingangsignal von der DI-Box sollte auch nicht in der Lage sein die Mixervorstufen zu zerstören. Wichtig ist es den Gleichstrom vom Ausgang der DI-Box zu entkoppeln. Aber das wirst Du wohl wissen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!