Kopfhörer Ausgang am Röhrenamp zu Speaker Ausgang umfunktionieren

  • Hallo,


    ich habe hier einen Peavey VKR8, bei diesem Verstärker will ich den Kopfhörer Ausgang zu einem Speaker Ausgang umfunktionieren.
    Einen Link zum Schaltplan habe ich mit Google gefunden. Soweit kein Problem, eine Drahtbrücke über R2 löten und fertig.


    Jetzt stellt sich jedoch bei mir die Frage welche Speaker Impedanzen der AMP so vertragen kann.
    Der Kopfhörerausgang hat lediglich den R2 Widerstand mit 220 Ohm in Reihe geschaltet, hinzu kommt die Impedanz des Kopfhörers.
    Falls es sich um einen HiFi-Kopfhörer handelt sind das 250 bis 600 Ohm, am AMP würde dann eine Impedanz von 470 bis 820 Ohm anliegen.
    Ich habe die Kopfhörerschaltung mit 220 Ohm Widerstand schon öfters bei Röhrenamps vorgefunden.
    So wie ich das sehe dürfte es kein Problem sein einen Speaker mit höherer Impedanz als 8 Ohm anzuschließen, oder habe ich da einen Denkfehler ??


    Kann ich anstelle des 8 Ohm Speaker auch bedenkenlos einen 16 Ohm Speaker anschliessen ?



    KUBA

  • Hi,


    zunächst eine Frage: Das Gerät ist ein Gitarrencombo - bleibt der eingebaute Lautsprecher also fest am Ausgangsübertrager-Trafo (AÜ) verkabelt?


    Es ist nach dem Schaltplan anzunehmen, dass der AÜ auf 8 Ohm ausgelegt ist.
    Von dieser Impedanz der angeschlossenen Speaker/Kopfhörer/etc. sollte nicht allzusehr abgewichen werden. Bisher wurde diese Impedanz von 8 Ohm nur ganz wenig verringert, wenn ein Kopfhörer angeschlossen war: Die Parallelschaltung von 8Ohm und (220Ohm + Kopfhörerimpedanz) ergibt eine Impedanz von ca. >7.6 Ohm.


    Ein 16Ohm-Lautsprecher statt der bisherigen (220+x)Ohm würde die Impedanz schon deutlich verringern, Formel:
    [Blocked Image: http://hpbimg.someinfos.de/webseite/lautsprecher-boxenverschaltung-impedanzen/impedanz_par_formel_kleiner.jpg]
    Das ergäbe also bei internem 8-Ohm- und externem 16-Ohm-Lautsprecher eine Gesamtimpendanz von 5,3 Ohm.


    Vielleicht (!) verkraftet der AÜ das auch noch dauerhaft.
    Aber allzu starke Abweichungen von 8 Ohm würde ich ihm nicht zumuten. Und schon gar nicht deutlich höhere Impedanzen als 8 Ohm (wenn Du den internen 8-Ohm-LS abklemmen solltest und nur z.B. einen 16-Ohm-LS als Last am AÜ hast) !!!


    Gruß
    Ulrich

  • Hallo Ulrich,


    danke für deine Antwort, da hab ich mich doch glatt verguckt. Ich hatte angenommen, daß der Widerstand in Reihe geschaltet wird, daher auch meine Verwunderung mit der Ohmzahl. Um den Kopfhörer Ausgang zu einem Speaker Ausgang umzufunktionieren muss R2 entfernt werden und nicht durch eine Drahtbrücke ersetzt werden, dann gäb's Kurzschluß ;)


    Gut dass ich nochmal nachgefragt habe, vielen Dank !


    Der interne Speaker wird beim Anschluß des Kopfhörer abgeschaltet. Ich finde das sieht im Schaltplan etwas verwirrend aus und ich hab auch noch nicht wirklich den Durchblick ob es damit getan ist den R2 zu entfernen.


    Gruß


    KUBA

  • Hallo KUBA,


    die Passung AÜ Boxen-Impedanzen ist für das Überleben des Amps wohlbekannt wichtig.


    Die Idee ist ja nicht schlecht. Habe noch weitere Fragen, nebst Ulrichs, ob der interne Speaker dran bleiben soll:

    • Hat der AÜ auch einen 16Ohm Ausgang?
    • Welche externe Box soll dran?

    Annahme: intern 16 ohm extern 16ohm mit 2 Speakern: Die Leistung des Verstärkers wird geteilt, so dass der interne immer lauter ist.


    Ideen:

    • Statt Kopfhörerausgang eine Amp-Buchse mit Schaltern, die bei eingestecktem Kabel den internen Speaker abklemmt.
    • AÜ hat nur 8 Ohm Ausgang: Intern einen 16Ohm Speaker einbauen und extern eine 16Ohm Box mit einem Speaker
      Falls keine externe Box angeschlossen ist, kann man was mit Lastwiderständen basteln, um intern 8 Ohm zu haben
    • Anderen AÜ mit 8 und 16 Ohm Ausgängen einbauen.

    Nun kommt die Kostenfrage: lohnt sich dass? Hier kommt mir schon die Idee

    • Zweiter Verstärker (gebraucht) mit externer Box
    • Combo: kleines Besteck.


    Gruss, Jochen

  • Mal ehrlich, so ganz hab ich den Schaltplan nicht verstanden. Der R2 ist doch (im Schaltplan) nicht parallel zum Kopfhörer Ausgang geschaltet.
    Was bedeutet H_INS ? Die Abschaltung des internen Speaker verstehe ich ja noch, aber wo ist der Kopfhörer parallel zum R2 ?


    KUBA

  • Hallo,


    das sehe ich auch nicht. Die 220 Ohm liegen in der gemeinsamen Masseleitung (für "Links" und "Rechts") in Reihe zur Kopfhörerbuchse. Beim Einstecken eines KH wird der interne Spk abgeschaltet und die Lastimpedanz steigt auf 220 Ohm + halbe Kopfhörerimpedanz. Von konstanter Last kann da nicht die Rede sein...


    Gruß, Bernd

  • Mal ehrlich, so ganz hab ich den Schaltplan nicht verstanden. Der R2 ist doch (im Schaltplan) nicht parallel zum Kopfhörer Ausgang geschaltet.
    Was bedeutet H_INS ? Die Abschaltung des internen Speaker verstehe ich ja noch, aber wo ist der Kopfhörer parallel zum R2 ?


    KUBA

    Hallo KUBA,


    H_INS steht vermutlich für "Headphone Insert" also Kopfhörerbuchse.


    Gruß
    Steffan1982

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!