Thema Urherberrecht

  • Hi!

    Ich möchte euch noch einmal darauf hinweisen:

    Bitte keine urheberrechtlich geschützten Dokumente im Forum verlinken oder als Anhang posten. Also bitte keine Artikel aus Elektor, Gitarre & Bass oder auch aus anderen Veröffentlichungen.

    Vielen dank für euer Verständnis :)

    Schöne Grüße,

    Klaus

  • Re:Thema Urherberrecht

    Hi Klaus,

    bist Du dann trotzdem reif, obwohls doch "...ein andrer tut"?

    Gruß
    Karl

  • Re: Thema Urherberrecht

    Noch sonne Frage:
    Wenn man jetzt nen Effekt nach nem Schaltplan hier baut, ihn aber nicht toll findet und ihn nicht grade wegschmeissen will, darf man den dann einfach bei ebay versteigern??

  • Re: Thema Urherberrecht

    Wenn du die Geräte nicht gewerblich verkaufst (als gewerblich gilt auch, wenn du mehrere eines Typs baust, um sie zu verkaufen!) ist das kein Problem. Allerdings kannst du mit einigen Herstellern Probleme bekommen, wenn du das Gerät als "XY Clone" anpreist, z.B. 7ender ist da sehr hinterher.
    Gruß,
    Martin

  • Re: Thema Urherberrecht

    dürfte man den schreiben "steht dem xxxx nixhts nach" oder "komplentär zu xxxxxx" ???????

    lg maio

    Wissen ist das einzige Gut das sich vermehrt wenn man es teilt!

  • Re: Thema Urherberrecht

    Natüröich darfst du das schreiben. Nur was die Hersteller dazu sagen ist eine andere Sache ;)
    Ich würde eventuell Bezüge herstellen, wenn das Gerät genau dem Vorbild entspricht.
    Wenn die großen Firmen nicht gerade ein example setzen möchten, bist du eigentlich auf der Gewinnerseite. Ich kenne einige Leute, die damit schon "durchgekommen" sind (aber nur solange dies private Versteigerungen waren). Regt schon keinen auf, wenn du nur ein kleines Effektchen versteigern möchtest und dabei erwähnst, dass es sich dabei um ein Einzelstückk handelt.
    Gruß, astroo.

    Klasse statt Masse<br />und weniger ist oft mehr, ob man es glaubt oder nicht.

  • moin !!

    bei heise.de gibt´s da nen beitrag !!!

    Zitat :

    Schwere Schlappe sowohl für die Betreiber von "Marions Kochbuch" als auch für das Landgericht Hamburg ...

    lesenswert ...

    mfg

  • Das halte ich für ein Gerücht. Wer böse ist mag sogar denken, dass es absichtlich in die Welt gesetzt wurde.
    Ein "Künstler" wie Heino, oder wohl eher sein Manager, sollte doch wohl so professionell sein, sich nicht in rechtliche Gefahr zu begeben.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!