Wo liegt der Fehler bei der Platinenherstellung?

  • Ich habe heute ein paar Platinen gemacht und als ich sie gegen's Licht gehalten habe, dachte ich, mich laust der Affe. Alle Platinen sind beschädigt, überall scheint die Sonne durch. Woran kann das liegen? Vielleicht weil ich gepinselt habe? Oder zu lange entwickelt? Auf jeden Fall ist die Fotoschicht angegriffen worden. Die anderen sind nicht ganz so schlimm, aber irgendwie als wenn Sand drauf wäre. Hatte ich bisher noch nicht gehabt. Was könnte da los sein?

    Gruß, Bernd

  • eindeutig Kratzer im Fotolack vor dem/beim Entwickeln. Passiert manchmal, wenn man die Platine zu offensiv im Ätzbad über den Boden schrammen lässt. Evtl auch ein Sandkorn, das mit dem Pinsel über die Oberfläche gerieben wird. Selten, aber auch möglich, das das Rohmaterial schon verkratzt ist.

  • Habe 3 verschiedene Sorten Platinenmaterial verwendet, davon 2 Platinen nagelneu. Kein Sandkorn in der Schale, 2 mal Entwickler/Ätzbad angesetzt und mit Leiterseite nach oben geätzt, vorsichtig bewegt. Die anderen haben keine Kratzer, nur alles voller winziger Pünktchen, wie Sandkörner. ???

    Gruß, Bernd

  • wenn es Pünktchen in großen Masseflächen hat, dann kann das mehrere Ursachen haben

    evtl. ist Tonerabdeckung beim Ausdrucken nicht ausreichend.
    Passiert, wenn der Toner zuende geht oder mitunter bei Verwendung von anderem Toner. Ich hatte aber auch schon den Fall, dass das Papier den Toner nicht richtig angenommen hatte. Ewig lange herumprobiert, weil so richtig war es nicht zu sehen. Dann neuen Ausdruck gemacht und es war sofort besser.

    Alternativ mal etwas mit den Belichtungszeiten spielen. Bei sehr großen Temperaturunterschieden (Winter/Sommer in der Garage) macht das durchaus etwas aus.

  • Man kann ja auch zweimal auf Folie drucken und beide übereinander legen. Bei so großen Leiterbahnen / Abständen geht das problemlos. Generell erreicht man mit Tinte eine bessere Schwärzung als mit Toner.

    Aber das im ersten Bild sind ganz eindeutig Kratzer.

  • Quote from roseblood11;317478

    Man kann ja auch zweimal auf Folie drucken und beide übereinander legen.


    Genau so habe ich es gemacht. Es ist eigentlich fast tiefschwarz. Die Kratzer kann man ignorieren, das war ganz uraltes Material. Bleiben die Pünktchen, die sind auf dem gestern gekauften Zeug auch drauf. Ich mache heute alles nochmal und zwar erst auf einem Probestück. Ich denke die Bel. Zeit war zu lange.

    Gruß, Bernd

  • Hallo,
    ich ätze alles mit Ammoniumpersulfat,
    das geht mittlerweile ruckzuck...

    Welche Vorteile hat das mit der Photomethode?
    (ich kenne mich da gar nicht mit aus)


    MfG
    Magnus

    Bester DIY-Tip: Vorverzinnen...

    ~Bisgon Pes Laul~

  • Ich ätze auch mit Ammoniumpersulfat. Aber die Folie drucke ich immer 2 mal aus und lege sie übereinander und belichte dann mit dem Gesichtsbräuner. Wie machst Du das?

    Gruß, Bernd

  • Quote from Magnus;317506

    Welche Vorteile hat das mit der Photomethode?
    (ich kenne mich da gar nicht mit aus)

    Naja, im Normalfall sind mit der Photomethode kleinere Strukturen machbar ( ist aber bei den ganzen Pedalen unnötig ), und es ist billiger wenn man von Anfang an einen Tintenstrahler da hat, aber keinen Laserdrucker.
    Wenn man ein Layout mehrmals verarbeiten will ist es auch recht einfach und ressourcenschonend ( mit nur 1 Layout kann man sehr viele Platinen belichten ).

    Ich nehme übrigens nur eine Folie, mein Canon druckt da schon lichtdicht genug :)

    Allerdings habe ich solche Pünktchen noch nie gesehen :O

  • Bernd weisst du von welchem Hersteller die Platten sind? Ich kenn das von früher her noch (als ich noch ätzte) von dem "Günstig"-Basismaterial vom Elektronikhändler um die Ecke... die haben nicht immer sone Astreine Photoschicht...

    MfG Ben

    Zwischen Verrückt sein und Genialität ist nur ein schmaler Grad<br />&quot;Ich lebe im Computer, auf einem blauen Stuhl&quot; Weena Morloch - Computer<br />&quot;I haven&#039;t failed. I&#039;ve found 10,000 ways that don&#039;t work.&quot; - Thomas Edison

  • Das Material muss nicht schlechter sein, es reicht, wenn es schon 2 Jahre im Laden liegt. Das mag der Fotolack gar nicht.

    Wir hatten hier Bungard Material, das nach 2 Jahren Lagerung unbrauchbar/deutlich schlechter wurde.

  • Ja, das Material stammt vom hiesigen Hals-ab-Elektronikhändler-schneider. Es kauft dort selten jemand und so nehme ich an, daß das Gelumpe schon ein paar Jahrzehnte im Regal lag.
    Ihr habt ja schon alle mal geklagt, daß die so teuer sind. Ich wette, meiner schlägt alle.
    Beispiel gefällig? Europlatine 160x100 Fotobeschichtet 6,50.-€ :eek:


    Gruß, Bernd

  • Quote from roseblood11;317619

    Die würd ich ihm quer in den Anus schieben.

    chelsea-smile mal anders?

    Was glauben sie was hier los wär, wenn alle wüssten was hier los ist?

  • Quote from roseblood11;317619

    Die würd ich ihm quer in den Anus schieben.

    Da wird kein Platz mehr für Leiterplatten sein. Denn dort befinden sich bereits massenhaft überteuerte Elkos, Relais, Lautsprecher und Trafos! Vielleicht noch hochkant.

    Gruß, Bernd

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!