Synthesizer Facharbeit VCA

  • Hallo zusammen,

    ich schreibe grade meine facharbeit über einen analogen Synthesizer. Ich wollte fragen ob jemand weiß welche Klasse ein Verstärker eines Synthesizers hat. Hat vllt jemand einen Schaltplan parrat oder weiß welche Bauelemente (Transistoren, Kondensatoren etc.)verwendet werden und wie sie funktionieren?

    MfG

    Kenny

  • Worauf bezieht sich das Hä?

    Ich wollte wissen wie der VCA des analogen Synthesizers aufgebaut ist und wie er funktioniert. Die verstärker werden doch in verschiedene Klassen unterteil ( A,B,C usw.), wenn ich wüsste welche klasse das ist hätte ich schonmal einen Ansatz zum recherchieren.

  • Quote

    welche Bauelemente (Transistoren, Kondensatoren etc.)verwendet werden und wie sie funktionieren?

    Erinnert mich irgendwie an die Dissertation von KTzG :mad:.
    Ist aber nicht ganz so ernst gemeint ;D.

    Gruß
    multimeter

    [SIZE="1"][COLOR="Gray"]Signaturen sind viel zu teuer![/COLOR][/SIZE]

  • Hallo Kenny,

    bei Deinem aktuellen Wissensstand zu dem Thema könnten die Quellenangaben aber länger ausfallen als der Text zum Thema.
    Bist Du sicher, daß Du Dir da nicht die falsche Aufgabe ausgesucht hast?

    Ein "VCA" ist ein "Voltage controled Amplifier".
    Die Art der angelegten Kontrollspannung entscheidet über das verhalten des Verstärkers.
    Legst Du eine Dreieck- oder Sinusspannung an, verhält sich der Verstärker wie ein Tremolo.
    Gewinnst Du aus der Eingangsspannung, durch Gleichrichtung, eine lautstärkeabhängige Regelgleichspannung, arbeitet das ganze als Kompressor.
    VCA's arbeiten meistens im A-Betrieb.
    Und ansonsten ist Google Dein Freund.

    Und immer schön Quellen notieren ;D

    Gruß
    Peter

    Die klangliche Genialität von Röhrenamps basiert auf ihren technischen Unvollkommenheiten.

  • Danke für die vernünftige Antwort:)
    @ loco: meine Facharbeit besteht darin einen Synthesitzer selber zu bauen und dann darüber zu berichten. Außerdem muss ich kurz erklären wie die Schwungung zu stande kommt, wie die Filter grob funktionieren und wie der Amplfier funzt. Leider habe ich über den letzen Punkt bis jetz nicht viel in Erfahrung bringen können.
    Übrigens: Dieses Thema ist ein Vorschlag vom Schluministerium NRW für 12 Klasse Physik LK Facharbeiten.

  • Geh mal zu deinem Fachlehrer und besprich mit ihm, was er da haben möchte. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass du eine detaillierte Schaltungsanalyse liefern sollst (Denn die Schnallen die meisten Physiklehrer eh nicht :rolleyes: )

    Davon abgesehen wprde man mit der Schaltungserklärung/Dimensionierung bereits den Rahmen (ich schätze mal max 15 Seiten) sprengen. Geschweige denn zu einem Testaufbau mit Messungen kommen.

    Grüße,
    Swen

    Crank it!

  • Quote from Kenny2311;309637

    meine Facharbeit besteht darin einen Synthesitzer selber zu bauen und dann darüber zu berichten.

    Was ich mich gerade frage ist, wie es zu der Auswahl der Thematik gekommen ist. Wenn die Grundkenntnisse nicht vorhanden sind, ist das doch ein Indiz dafür, daß ihr noch nie über einen Synthi was gelernt habt.

    Ebenso könnte man mich fragen, ob ich nicht eine Facharbeit über die thermische Belastung
    des Landemoduls von Apollo 12 kurz nach dem Wiedereintritt in die Atmosphäre schreiben wolle.

    Gruß, Bernd

  • Quote from Hilli;309648

    Ebenso könnte man mich fragen, ob ich nicht eine Facharbeit über die thermische Belastung
    des Landemoduls von Apollo 12 kurz nach dem Wiedereintritt in die Atmosphäre schreiben wolle.

    Gruß, Bernd

    Hast du dazu was parat? :D

    The Rules of hacking:
    Rule #11: Don’t drink and solder (chapter 7).
    Rule #23: Distortion is Truth. (Poss’s law; chapter 23).

  • Ich finde das Thema für eine Facharbeit, noch dazu ohne Vorkenntnisse der Materie:

    • definitiv unpassend gewählt - ich frag mich welcher Fachlehrer das absegnet
    • viel zu umfangreich
    • zum Scheitern verurteilt


    Geh nochmal zum Fachlehrer und frag ihn ob du nicht was andres Schreiben könntest.
    z.B. könntest du einen 3-Band-EQ basteln, wie er in fast jeder Stereoanlage verbaut ist und herauszufinden wie er funktioniert und was da wie zusammenhängt. Vielleicht machst du einen Vergleich zwischen Passiv- und Aktivklangstellern. Alleion mit dem Thema wärst du vollkommen ausgelastet.

    Also der Lehrer der sowas freigibt... Ich hatte einen Mitschüler in der FOS der meinte er könnte mal schnell runterschreiben, wie ein Fusionskraftwerk funktioniert, bzw. funktionieren könnte.

    Er kam wie du ohne Vorwissen zu diesem Thema und ist damit so richtig herb gegen die Wand gefahren.

  • Hallo,

    um dem eigentlichen Thema mal Nahrung zu geben (obwohl mir die verkrampften Finger vom Nichtschreiben spitzer Bemerkungen schon schmerzen;)), hier ist ein Analog-Synthie - mehr ein Spielzeug als ein Instrument, jedoch mit erwachsener Technik - von Korg:

    Der/die/das Monotron

    Auf dieser Seite findest du ein Demo-Video und einen Link zum Schaltplan (PDF).

    Er enthält
    10 Operationsverstärker
    6 Schmitt-Trigger Inverter
    18 Transistoren
    7 Potis
    80 Widerstände
    30 Kondensatoren
    und noch ein paar ungelistete "Kleinigkeiten"

    Das sind zusammen gut 400 Lötstellen.

    Ein richtiger Synth - auch der kleinste - hat ein Vielfaches davon.

    Oder meintest du solche kleinen "Krachmaschinen", die nur Blubbern und Quietschen?

    Wenn dir die Grundfunktionen von Widerstand, Kondensator, Transistor und Opamp nicht klar sind, wird das Verstehen mehrere Wochen (Vollzeit) benötigen.

    Oder suchtest du auf diesem einen Ghostwriter für dich? - Is ja n'aktuelles Thema;)

    Du weißt schon, daß es spezielle Synthesizer(Selbstbau-)Foren gibt - auch deutschsprachige?

    Daß das Kultusministerium solche Themenvorschläge ohne Kenntnis und Rücksicht der Qualität und Ausstattung der jeweiligen Schule macht.

    Wenn du die freie Wahl hast, sollte das Thema eher aus eigenen Erfahrungen in Unterricht oder Freizeit resultieren und nicht aus reinem Interesse -
    "Ich interessiere mich für...", "ich wollte immer schon mal..." ist zuwenig Motivation für so ein aufwändiges (und kostenspieliges) Thema.

    Gruß, Bernd

    Jaichweiß (Andy Pipkin)

  • Da ich mich in letzter Zeit vermehrt mit dem Thema Synthi Bau auseinandergesetzt habe, so richtig selber lesen und so, habe ich eine wirklich sehr sehr gute Facharbeit gefunden die sich mit dem Thema des DIY Synthis als Unterrichtsinhalt auseinandersetzt. Der Autor beschreibt mehrere Module sehr detailliert und vor allem bringt er auch noch Layouts sowie Ätzvorlagen mit rein... Ich gehe allerdings davon aus, dass diese Person wirklich viel Ahnung von der Materie hatte... Ich werd mal suchen ob ich die Arbeit wieder finde... Hier der Link des Forums: http://www.sequencer.de/synthesizer/

    mfG

  • Danke für die vielen Antworten. Aber um Allen zuvor zu kommen die mir sagen wollen die Facharbeit sei blöd gewählt, kann ich nur sagen, dass ich nächste Woche Mittwoch abgeben muss. Der Synthi ist so gut wie fertig ( habe die DIY Platine von Doepfer benutzt) und der Textteil ist auch fast vollendet. Mir fehlen lediglich Informationen zum vca.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!