Wie Klinkenbuchsen verlöten?

  • Hallo Zusammen,


    ich bin seit geraumer Zeit stiller Mitleser und habe nun zur Eingewöhnung begonnen einen Ruby Amp zu löten bevor ich mich an einen Bausatz herantraue.
    Ich hab jetzt allerdings ein Problem an einer Stelle die ich nicht vermutet hätte ;)
    Wie verlötet ihr die Litze/Draht an den Klinkenbuchsen? Den Draht in die großen Löcher und dann den Rest quasi "zugießen"? Oder gibt es da einen Trick? Ich bekomm es irgendwie nicht sauber hin.


    Gruss,
    Chris

  • Hi,
    einfach die Litze zusammendrillen, mit der heissen Lötspitze erhitzen
    und auf der anderen Seite das Lötzinn draufgeben,
    dasselbe mit der Lötöse der Klinkenbuchse...
    Dann die vorverzinnte Lötöse erhitzen und die vorverzinnte Litze
    durch das Loch schieben, bis sich beides verbindet - fertig ;)


    Zugiessen geht gar nicht, das würde eine kalte Lötstelle geben!
    Das Lötzinn muss nämlich über die erhitzen Lötstellen fliessen.



    MfG
    Magnus

  • Hi,


    wichtig ist halt, dass das Kabel mechanisch einigermaßen fest hält, bevor du lötest, denn wenn es sich bewegen kann, produzierst du kalte Lötstellen. An die Öse knoten ist aber doof, weil man es schlecht wieder ab kriegt. Ich schiebe das Ende im flachen Winkel durch die Öse und fixiere es mit einer "dritten Hand", Gaffa Tape o.ä.. Wenn man statt Litze Draht nimmt, hält es meist sowieso von alleine. Am Fußschalter mache ich es genauso, weil man dann nur sehr kurz mit dem Lötkolben dran muss - die Teile sind ja ziemlich hitzeempfindlich... Dann halt die Verbindungsstellen erhitzen und Lötzinn darum fließen lassen. Wenn man das mit beiden Kontaktstellen macht, ist hinterher durchaus die ganze Öse glatt mit Lötzinn gefüllt. Das mache ich an den Buchsen immer, weil es ordentlicher aussieht, aber am Schalter ist es wichtiger, dass man ihn nicht kaputt brät...


    [Blocked Image: http://gaussmarkov.net/images/1590B_SETUP_TRUEBYPASS.bmp]


    Das Bild ist von gaussmarkov.net, da gibt es viele nützliche Tipps und massig sehr gute Layouts!


    mfg, Immo


    By the way: Dein erster Satz ist mal interessant - die meisten kaufen erst Bausätze, bevor sie was eigenes machen... Wenn der Ruby gelungen ist, bist du sicher fit genug, um ohne Bausatz weiterzumachen. Mit den Layouts zB von Gaussmarkov, Torchy, Dragonfly oder MarkM und dazu der Datei "Offboard Wiring" von tonepad.com hast du eh genausoviel Dokumentation, wie bei den Bausätzen.

  • Vielen Dank, so hats geklappt. Jetzt liegt der Krempel vor mir und ich begeb mich mal auf die Suche nach einem Lautsprecher um das Ding zu testen ;)


    Edit: Die Einzelteile für den Ruby waren erstmal günstiger und sofort zu bekommen ;) Ich hab vor zehn Jahren in der Ausibldung schonmal die Grundlagen zum Löten und zum Schaltplan lesen vermittelt bekommen, aber das ist schon sooo lange her :)


    Gruss,
    Chris

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!