Verolayout Jumbo Tonebender

  • hallo leute,


    ich hab heute ein verolayout für den Solasound (Colorsound) Jumbo Tonebender gemacht.
    ist zwar im prinzip ein big muff ohne zweiter dioden-clippingstufe (und auch ohne 4ten transistor), klingt aber ganz anders, hat sehr viel low-end-punch.
    ist gerade deswegen bei bassisten sehr beliebt (drum hab ich ja auch ein layout davon gemacht), angeblich hat rutherford von genesis den bei den live-konzerten von "the lamb" als bass-zerre verwendet.


    [Blocked Image: http://forum.musikding.de/gallery/albums/userpics/10491/Jumbo%20Tonebender.JPG]


    das layout ist verifiziert (von mir).
    als transen hab ich bc550c genommen, bc184c hatte ich leider keine.


    cheers,
    lowstar

  • Re: Verolayout Jumbo Tonebender


    Quote from MaxMotion


    Oh nein... nur bc550c zu Hause. Welche Ts würden sonst noch gehen?


    Gruß
    Sascha


    Hi,


    Lesen ;D. Lowstar schreibt, die originalen hatte ich nicht und ich habe BC550C genommen ???


    MfG Uwe

  • Re: Verolayout Jumbo Tonebender


    anständiges layout, danke lowstar. ist dann mal mein nächstes projekt... brauchte sowieso nen geschenk für nen klampfer kumpel... ;D


    machts gut,


    k

  • Re: Verolayout Jumbo Tonebender


    Sehe ich das richtig mit der Pinbelegung von BC184 und BC550:


    Im Layout von lowstar ist die Pinbelegung des BC184 berücksichtigt, beim BC550 sind aber Collector und Emitter gegenüber dem BC184 vertauscht, also müssen die Transistoren gedreht eingesetzt werden, wenn man das Layout als Vorlage nimmt.


    Merkwürdig finde ich nur, dass im Layout auf fuzzcentral angeblich BC184 verwendet wurden, diese aber wie die BC550 eingesetzt sind.

  • Re: Verolayout Jumbo Tonebender


    Quote

    Oh nein... nur bc550c zu Hause. Welche Ts würden sonst noch gehen?


    ich habe genau diese verwendet, wie uwe schon bemerkt hat.


    Quote

    Sehe ich das richtig mit der Pinbelegung von BC184 und BC550


    nein.


    bc184c und bc550c haben gleiches pinout.


    habe das teil übrigens gestern mal im proberaum einem ausgedehnteren test unterzogen - eine fantastische basszerre, unglaublich viel lowend.


    cheers,
    lowstar

  • Re: Verolayout Jumbo Tonebender


    Quote

    Hallo lowstar, lass Dich doch bitte noch ein wenig zum Unterschied zum Big Muff aus, würd mich interessieren. Danke!


    das signal ist grundtonstärker, viel weniger komprimiert, weniger over-the-top-verzerrt...es wird weniger vom anschlag verschluckt, das ganze ist dynamischer. ich gehe jetzt bei diesen vergleichen vom russian-muff aus, der IMHO von den muffs für bass am besten taugt.
    die tonestack-kondensatorwerte sind die gleichen wie beim russian green muff, die widerstände etwas anders...
    [Blocked Image: http://forum.musikding.de/gallery/albums/userpics/10491/Vergleich%20Jumbo%20Orange%20Green%20Muff.JPG]


    hier ist ein frequenz-plot...der bender ist orange, der muff grün (wie passend ;) )
    was besonders toll ist: eine gemeinsamkeit mit dem big muff ist, das aktive bässe damit genausogut funzen wie passive...eine wohltat !


    alle erklärungen bleiben natürlich bis zu einem gewissen grad schall und rauch...einfach anhören!
    genesis / the lamb lies down on broadway (am besten live version), als nummern zb "in the cage" (aber erst der mittelteil), die anfangsnummer, und noch einige andere da drauf...man kommt sehr gut an diesen sound ran mit dem jumbo.


    so, genug gequasselt jetzt.


    cheers,
    lowstar


    p.s. ich hatte momentan keinen c zur hand, der an 4n rankommt, habe einen verwendet, der gemessene 5n1 hat. mit dem originalen wert sollte das mittenloch etwas prägnanter ausfallen, das ist bei meinen sound-eindrücken zu berücksichtigen. die tonestack-plots sind aber mit den echten werten, sprich 3n9/4n.

  • Re: Verolayout Jumbo Tonebender


    Danke für die Beschreibung. Ich hab mir nochmal die Schaltpläne angeguckt und die entscheidendsten Unterschiede dürften sein:


    1. fehlende Clippingdioden in der zweiten Stufe
    2. unterschiedliche Werte im Tonestack
    3. fehlende Ausgangsstufe (vernachlässigbar)


    Der Rest ist im Großen und Ganzen identisch. Darum sollte sich der Jumbo auch nicht anders verhalten als der Big Muff was die Eingangsimpedanz angeht, die ist nämlich gleich.


    In meinem modifizierten Muff habe ich die Dioden in der zweiten Stufe eh weggelassen, damit kommt des Ding etwas fuzziger und punchiger. Ich nehme an, das dürftest Du auch gemeint haben.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!